Mann vom Kuriositätenladen

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuriositätenverkäufer.png

Der Händler und Besitzer des Kuriositätenladens – im Notizbuch der Bomber schlicht „Mann vom Kuriositätenladen“ genannt – ist ab 22:00 Uhr hinter der Theke des Geschäfts. Er wirkt sehr gelassen und freundlich, verkauft aber unter normalen Umständen vorerst nichts. Allerdings lassen sich gesammelte Objekte, wie Käfer oder Goldstaub verkaufen. Man sollte darauf achten nicht allzu kuriose Dinge anzuschleppen, da selbst dieser Laden Gegenstände wie die Eilpost an Mama nicht annimmt. Er verkauft im weiteren Verlauf des Spiels die Maske der Nacht, die große Bombentasche, sowie von Takkuri geklaute Gegenstände.

Trotz seines zwielichtigen Berufes stellt sich heraus, dass er eigentlich ein sehr netter Mensch ist. Er gewährt Kafei (den er schon sehr lange kennt) in den Hinterräumen des Ladens zu wohnen und man erhält von ihm Kafeis Fuchsmaske.

Theorie zum Inhaber des Basars[Bearbeiten]

Einer weit verbreiteten, jedoch unbestätigten Theorie zufolge, ist der Mann vom Kuriositätenladen ebenfalls der Inhaber des Basars. Diesen sieht man nur am ersten Tag, er wird dann durch eine überforderte Aushilfe ersetzt. Die Vermutung stützt sich auf die absolut gleichen Bewegungen der Personen (z. B. ständiges Rückenkratzen). Der Basar liegt direkt neben dem Kuriositätenladen.