Sieben Maiden

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Maiden)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sieben Maiden
Sieben Maiden FSA.jpg
Volk Hylianer
Spiele
Orte Schloss Hyrule

Die Sieben Maiden sind Charaktere in A Link to the Past und Four Swords Adventures. Sie dienen zur Versiegelung des Bösen und schützen Hyrule vor den Schergen Ganons. Zudem stellen sie die Nachkommen der Weisen dar und unterstützen tatkräftig die Königliche Familie von Hyrule.

A Link to the Past[Bearbeiten]

Noch vor der eigentlichen Story spürte der König von Hyrule eine dunkle Präsenz und rief daher die Weisen zusammen, um das beschädigte Heilige Reich wieder zu regenerieren und das Eindringen von Schatten in die Welt von Hyrule zu verhindern. Dabei unterstützten die Ritter Hyrules tatkräftig das Königsgeschlecht, waren aber den Mächten des dunklen Lords nicht gewachsen. Dieser stellte sich als Ganon heraus, welcher einen schwarzen Fluch auf das Land legte. Dadurch begannen Seuchen und Hungersnot die Hylianer heimzusuchen und das Königreich auszurotten.

Doch in den Jahren während der Invasion bekamen die Weisen ihre Nachfahren, die Maiden, welche einen Großteil der alten Magie geerbt hatten und ebenfalls die Macht der Versiegelung besaßen.

Über diese Entwicklung war der König so beunruhigt, dass er sein Millitär in das Schattenreich schickte, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Jedoch schafften sie es nicht, der dunklen Präsenz standzuhalten und wurden ebenfalls zu Geschöpfen der Finsternis. Dem König blieben daher nur noch die Gebete. Es schien, als hätten die Göttinnen dies erhört und Agahnim geschickt, einen mächtigen Zauberer, der dem König schnell zu Hilfe kam. Mit seiner unbändigen Magie wies er die Schatten zurück und rettete das Königreich vor der Invasion. Aufgrund dieser Hilfe machte der König Aganihm zum königlichen Magier und Berater.

König, Prinzessin, Ritter und die Maiden

Da der König Agahnim blind vertraute, bemerkte er nicht, dass sein Berater nichts gutes im Sinn hatte. Als der König dann zu unaufmerksam war, sperrte Agahnim ihn weg und übernahm die Herrschaft über das Volk und den Thron. So ließ er verschiedene Anordnungen los, sperrte Prinzessin Zelda weg und hetzte die Wachen auf Link. Zudem versiegelte er die Sieben Maiden, die Nachfahren der Weisen, die die letzte Gefahr für ihn darstellen würde.

Agahnim beschwor die Maiden nacheinander in seinen Zeremonienzauber, wo er ihnen ihre Energie stahl und anschließend in das Schattenreich teleportierte (Die Energie der Maiden, nicht die Maiden selbst). Danach sperrte er bis auf die letzte alle Maiden in verschiedene Dungeons, bis ihnen auch Zelda folgte. Diese stellte sich ebenfalls als Maid heraus und diente ihnen als Anführerin.

Link musste nun alle Maiden retten, indem er die Tempel besuchte, absolvierte und die Maiden aus ihren Bannkristallen rettete. Am Spielende brechen sie dann das Siegel zu Ganons Turm und lassen so den finalen Kampf zu.

Four Swords Adventures[Bearbeiten]

In Four Swords Adventures leben die Maiden ruhig im Schloss Hyrule und bewachen das Siegel, welches Vaati blockiert. Dadurch müssen sie regelmäßig ihre Energie im Schrein des Schwertes der Vier bündeln und den Winddämon erneut unterdrücken, damit dieser nicht ausbrechen kann.

Eines Tages schafft es jedoch Schatten-Link bei einer weiteren Zeremonie zu stören und Vaati den Ausbruch zu ermöglichen. Dadurch kann er alle Maiden wiedermal in Kristalle sperren und in alle Ecken Hyrules einkerkern.

Um alle sieben Jungfrauen zu retten, zieht Link das Schwert der Vier, woraufhin er sich teilt. Nun beginnt er die verschiedenen Level zu absolvieren, an dessen Ende er immer wieder eine neue Maid trifft.

Meist sammeln sich zu Beginn der späteren Levels die Maiden, um Link einen Ratschlag zu geben, den er gut entgegen nehmen sollte. Sie weisen ihm den Weg und unterstützen ihn unterwegs mit hilfreichen Tipps.

Nachdem Link den Eis-Tempel gemeistert hat, sammeln sich alle Maiden bis auf Zelda im Schrein des heiligen Schwertes und vereinen ihre Kraft mit den Königsjuwelen. Dadurch öffnet sich das gewaltige Tor zum Turm der Winde, welcher auch die letzte Maid beherbergt.

Eine neue Fähigkeit, die sie in diesem Spiel haben ist, dass sie sich in Feen verwandeln können. Dadurch können sie sich warpen und wesentlich schneller durch Hyrule bewegen. Außerdem kann sie Link in dieser Form leichter mit sich schleppen.

Trivia[Bearbeiten]

  • Es existiert ein Dorf namens Dorf der Trauermaid, welches nach der blauen Maid benannt ist. Aus unbekannten Gründen wurde es jedoch in Trauermaid übersetzt.
  • In A Link Between Worlds tauchen die sieben Weisen auf, welche von der Farbgebung her den Maiden entsprechen.