Kumula

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Herz.png Herzenssache

Dieser Artikel benötigt dringendst eine gut recherchierte Überarbeitung. Wer fasst sich ein Herz und übernimmt diese Aufgabe?
Nach dem Überarbeiten entferne bitte diesen Baustein wieder.


Kumula
Kumula.jpg
Spiel Twilight Princess
Level 7
Benötigter Gegenstand Kanone, Enterhaken, Gleiter
Erhaltener Gegenstand Doppelhaken
Endgegner Argorok
Element Wind

Kumula ist eine Stadt in den Wolken und die Heimat der vogelartigen Kumulaner. Es ist außerdem das siebte Labyrinth in Twilight Princess.

Zugang zur Stadt[Bearbeiten]

Um in die Stadt zu gelangen, benötigt Link die Kumula-Kanone. Er muss zunächst dem Forscher Jargo helfen, indem er mehrere in Hyrule verteilte kumulanische Zeichen findet und damit das Kumulaner-Dokument vervollständigt. Jargo kann dann einen Zauberspruch aus dem Dokument vor einer Statue in den Katakomben von Kakariko vortragen, wodurch diese sich so verändert, dass Link nun den Kopierstab bei ihr anwenden kann. Jargo versteht den Sinn der Veränderung allerdings nicht und zieht sich zurück um darüber nachzudenken. Link kann die Statue nun bewegen und somit einen von ihr versperrten Gang öffnen, der zu einem Raum führt, in dem sich die Kumula-Kanone befindet. Diese muss Link von Midna zum Hylia-See warpen lassen, wo sie von Toby für 300 Rubine repariert werden kann. Link kann sich nun mittels des Greifhakens in die Kanone begeben, welche ihn dann in den Himmel schießt.

Die Stadt und ihre Bewohner[Bearbeiten]

Angeblich waren die Kumulaner das erste Volk in Hyrule und laut einer Legende haben sie ihre Stadt schon lange Zeit vor den Ereignissen in Twilight Princess in den Himmel gehoben. Die Stadt ist aus Stein und Metall gebaut und scheint nur durch große Propeller in der Schwebe gehalten zu werden. Die Gestaltung ist auffällig futuristisch und es gibt sogar automatische Türen. Link landet in Kumula zunächst in einem runden Wasserbecken, wodurch die Wucht des Aufpralls gedämpft wird. Von hier aus führen Stege in die vier Himmelsrichtungen. Der südliche Steg führt zu einer kleinen Plattform mit einer Kanone, mittels der Link die Stadt wieder verlassen kann. Im Osten befindet sich der Laden der Stadt, wo Link auch die Kumulaner Tante und Tantes Liebling findet, die er schon in vorherigen Labyrinthen getroffen hatte. Der westliche Steg ist zerstört. Der Steg im Norden führt schließlich zum eigentlichen Labyrinth. Dieses ist vor allem durch Abgründe, hinabstürzende Bodenplatten und Wind geprägt. Es macht den größten Teil der Stadt aus und die meisten Kumulaner sind hier zu finden. Diese kleinen Wesen haben einen hühnerartigen Körper und einen menschenähnlichen Kopf. Mit Hühnern haben sie außerdem gemein, dass sie gleiten und dabei sogar Link tragen können. Dadurch kann er sie auch gelegentlich nutzen um Abgründe zu überwinden.

Gegner[Bearbeiten]

Name Anmerkungen Raum
Screenshot Aeralfos (Twilight Princess).png Aeralfos Zwischengegner
Argorok.png Argorok Endgegner
Deku-Rafflesia.png Deku-Rafflesia
Dekuranha TP.png Dekuranha
Dynalfos TP.png Dynalfos
Eisennashorn.png Eisennashorn
Fledermaus.png Flederbeißer
Gargorack TP.png Gargorack
Geist.png Geist
Große Dekuranha.png Große Dekuranha
Helmasaur TP.png Helmasaur
Killeranas TP.png Killeranas
Plattenwurm.png Plattenwurm
Serpent-Dekuranha.png Serpent-Dekuranha
Skullwandula TP.png Skullwandula

Schätze[Bearbeiten]

Titel Fundort Etage Anmerkungen
Tante und ihr Liebling.png Tante Laden östlich der Start-Plattform
Karte SS.png Dungeon-Karte
Kompass TP.png Kompass
Doppelhaken.png Doppelhaken Zwischengegnerraum
Herzcontainer TP.png Herzcontainer Endgegnerplattform
vierte Spiegelscherbe Endgegnerplattform

Nach dem Tempel in Kumula[Bearbeiten]

Nach dem Betreten der Stadt wird so gut wie nichts mehr über den Ort oder seine Bewohner verraten. Link ist nicht einmal in der Lage, mit den Einwohnern zu kommunizieren. Einzig und allein Tante und der Besitzer des Ladens sprechen Hylianisch.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im Spiel The Minish Cap findet sich ein ähnlicher Ort. Zwar ist nicht von Kumula die Rede und die Bewohner sehen auch nicht wie Hühner aus, aber auch hier handelt es sich um eine Stadt in den Wolken und auch das Design passt an einigen Stellen zusammen.
  • Innerhalb eines Raumes des Tempels gibt es einen Bug, der jedoch keinen Vorteil bringt: Im Raum, in dem zwei fliegende Pflanzen ständig über die Mauern kreisen, muss man sich nur an diese hängen, wenn sie über einem Abgrund schweben. Dann noch schnell die Eisenstiefel angelegt und man sinkt unendlich tief hinab in die Wolken, ohne wieder zurück zum Eingang des Raumes gesetzt zu werden. Man kann so durch den Boden der Skybox fliegen.
  • Manche Fans glauben, dass Kumula früher mal der Wolkenhort gewesen sei.
  • Das futuristische Design verbunden mit dem drachenartigen Endgegner könnten eine Anspielung auf Nintendos Metroid sein, da es in diesem Sci-Fi-Shooter einen wiederkehrenden Drachen-Gegner namens Ridley gibt.


In dieser Tabelle findest du den Namen von Kumula in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 天空都市, Tenkū toshi Himmelsstadt
Englisch City in the Sky Stadt im Himmel