Schloss Hyrule

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Hylianisches Schloss)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Hyrule
Schloss Hyrule BOTW.jpg
Das verlassene Schloss in Breath of the Wild
Spiele
Andere Auftritte Super Smash Bros. Melee
Bewohner

Das Schloss Hyrule ist das Zentrum der hylianischen Macht. Die königliche Familie von Hyrule lebt dort. Es ist ebenfalls die Residenz des Königs und Prinzessin Zelda.

A Link to the Past[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Burg Hyrule

Der Sitz der Königsfamilie wird hier nicht als Schloss sondern als Burg bezeichnet. Sie liegt im Zentrum des Königreiches. Ein Fluss umgibt das Gebäude wie ein Burggraben. Das Tor in der die Burg umgebenden Mauer ist meist geschlossen. Es gibt jedoch auf der östlichen Seite einen geheimen unterirdischen Zugang. Ein weiterer Tunnel führt in die nahegelegene Kathedrale.

An gleicher Stelle befindet sich in der Schattenwelt die Schattenpyramide.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Geographie[Bearbeiten]

Schloss Hyrule in Ocarina of Time

Das Schloss liegt im Norden des Landes. Die Mauern von Hyrule-Stadt schützen das Schloss. Nördlich der Stadt gelegen kann man es vom Marktplatz aus sehen, wie es auf einem Hügel liegt. Die Hauptstraße führt bis zum Hauptportal des Schlosses. Der gesamte Schlossgarten ist mit Wachen besetzt. Vor dem außen gelegenen Schlossgarten ist ein steinerner Bogen errichtet. Dort muss erst der Pförtner den Einlass gewähren um weiter zu gehen, damit er diesen gewährt muss man ihm zuerst 10 Rubine geben, es sei denn man hat alle drei heiligen Steine, man kann allerdings auch die nahen Ranken hinaufklettern. Nachdem einem die Wache den Einlass gewährt hat, kann man bis zum Burggraben kommen, jedoch darf man nicht den eigentlichen Weg benutzen, da einen sonst die Wachen erwischen. Von dem Burggraben aus kommt man auch zum Schlossgarten. Vorher muss allerdings den dort schlafenden Talon wecken, welcher einem den Weg zu ein paar Kisten versperrt, die nötig sind um in den Schlossgarten zu gelangen. Ein mit Wasser gefüllter Burggraben gibt dem Schloss einen zusätzlichen Schutz. An der Schlosswand befindet sich auf der Ostseite ein Durchlass, der in den inneren Schlossgarten führt; nur Kinder passen hindurch. Am anderen Ende des Gartens, in einem kleinen Burghof, hält sich Prinzessin Zelda die meiste Zeit auf. Durch ein Fenster kann man sogar in den Thronsaal sehen.

Wenn Link mit der Feenschleuder gegen ein Fenster schießt wirft eine Wache eine Bombe herab. Auf einem der Bilder, die man durch ein Fenster sehen kann, kann man unter anderem Mario und Bowser erkennen. Ein Schuss gegen Mario lässt einen roten Rubin erscheinen.

Bewohner[Bearbeiten]

Das Schloss wird von der Königlichen Familie von Hyrule bewohnt. Zudem sind im Schloss noch andere Personen tätig, zum Beispiel viele Wachen und das Kindermädchen der Prinzessin: Impa.

The Wind Waker[Bearbeiten]

Die Statue des Helden der Zeit
Das versunkene Schloss Hyrule

Geschichte[Bearbeiten]

In Ocarina of Time hat Link, der Held der Zeit, Ganondorf, den Großmeister des Bösen, geschlagen und ihn mit Hilfe der Weisen in das Höllenreich verbannt. Link wurde darum als Held gefeiert.
Doch Ganondorf kam einige Zeit später wieder zurück, um erneut zu versuchen, die goldene Kraft (das Triforce) in seinen Besitz zu bringen. Die Hylianer beteten, dass ihr Held zurückkommt und das Land wieder befreit. Aber er kam nicht zurück und der König betete, dass die Götter zum Wohle der Welt und des Volkes Hyrule dem Meer übergeben. Und somit versank Hyrule mitsamt des Schlosses.

Generationen später besucht Link, der als Held des Windes eine Reinkarnation des Helden der Zeit ist, das versunkene Schloss, dessen Zugang sich unterhalb vom Turm der Götter befindet.

Der erste Besuch des versunkenen Hyrules[Bearbeiten]

250px-Hyrule-The Wind Waker.jpg

Nachdem Link die schweren Aufgaben im Turm der Götter gemeistert hat, erkannten ihn die Götter als Helden an und ihm wurde der Zutritt ins alte Hyrule gewährt. Wie Atlantis liegen Hyrule und dessen Schloss im „Dornröschenschlaf“ unter der Wasseroberfläche. Obwohl Hyrule im Meer versunken ist, kann Link das Schloss betreten, da es unter einer Art Schutzschicht liegt.
Dort muss ein Überfall stattgefunden haben, denn der große Saal ist teils zerstört und das ganze Schloss ist, wie auch die sich dort aufhaltenden feindlichen Kreaturen (Moblins und Schattengarden), erstarrt und ohne jede Farbe.
In der Mitte des Hauptraumes steht eine Statue, die zu Ehren des Helden der Zeit errichtet wurde. Unter ihr führt ein Weg in ein Kellergeschoss, in welchem Link das Master-Schwert aus einem Fels zieht und das Schloss wieder zum Leben erwachen lässt.

Der Untergang[Bearbeiten]

Gegen Ende des Spiels wünscht sich König Daphnos Johanson von Hyrule vom Triforce, Hyrule möge endgültig im Meer verschwinden. Dieser Wunsch wird ihm gewährt und Hyrule versinkt mitsamt dem besiegten und zu Stein erstarrten Ganondorf und dessen Turm in den Fluten.

Four Swords Adventures[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Link hat zu Beginn der Handlung das Schwert der Vier gezogen und begibt sich mit drei Ebenbildern auf die Reise, um die sieben Maiden Hyrules zu retten, zu denen Prinzessin Zelda ebenfalls angehört. Dabei kommen die Vier zwei Mal ins Schloss Hyrule. Es ist jeweils das letzte Gebiet des jeweiligen Levels und damit ein Labyrinth mit einem Endgegner.

Der erste Besuch[Bearbeiten]

Das Schloss ist Bestandteil des ersten Levels Die Spur des Windes. Die Handlung in diesem Gebiet ist auf die oberen Etagen des Schlosses beschränkt. Dort gibt es viele Gegenstände, Herzcontainer und am Ende, auf einem der Türme des Schlosses, ist der Endgegner Phantom Ganon anzutreffen.

Der zweite Besuch[Bearbeiten]

Der zweite Besuch auf dem Schloss Hyrule ereignet sich im vierten Level Die Ebene und die Handlung spielt sich überwiegend in den dunklen Kellergewölben des Schlosses ab. Nach der Ankunft aus den Sümpfen ist es Nacht. Anders als beim ersten Besuch, als sich in Level eins eher weltliche Gegner wie Schwertkämpfer oder Bogenschützen befanden, trifft Link jetzt mit seinen drei Ebenbildern auf Gespenster, Knochengänger oder sich in der Schattenwelt befindende Stahlfosritter. Außerdem wird Schloss Hyrule von Suchscheinwerfern gesichert, die, falls sie einen Eindringling wie z.B. Link finden, sofort in den Schlosskerker befördern, aus dem es dann auszubrechen gilt. Der Endgegner hier und somit auch der Endboss dieses vierten Levels ist Jalhalla.

The Minish Cap[Bearbeiten]

Schloss-Hyrule (minish Cap).png

In The Minish Cap hat das Schloss eine wichtige, tragende Rolle. Zu Beginn des Spiels wird an diesem Ort Prinzessin Zelda von Vaati versteinert. Im Schloss befindet sich auch ein verborgener Schrein, in dem Link mit Hilfe der vier Elemente nach und nach die wahre Macht des Schwerts der Vier wiederherstellt. In diesem Schrein ist auch das Geheimnis des Force verborgen, welches berichtet, dass dieses in der Prinzessin von Hyrule ruht. Als Vaati diese Information erhält, übernimmt er die Kontrolle über das Schloss und verwandelt es in das Dunkle Schloss Hyrule, das letzte Labyrinth des Spiels und versteinert alle, die sich noch darin befinden. Nachdem Link Vaati, der mit Hilfe des aus Prinzessin Zelda absorbierten Force mehrere dämonische Formen angenommen hat, besiegt, verwandelt sich das Schloss wieder in seine ursprüngliche Gestalt zurück.

Twilight Princess[Bearbeiten]

Schloss Hyrule in Twilight Princess

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Eines Tages ist ein Tor zwischen dieser Welt und der Schattenwelt entstanden. Der falsche König der Schattenwelt, Zanto, hatte das Schloss angegriffen und es unter seine Gewalt gebracht. Daraufhin machte er Hyrule zur Schattenwelt und das Schloss unzugänglich. Lediglich Abwasserkanäle aus der Stadt führen noch zum Schloss. Link muss in Wolfsgestalt die Gebiete von der Schattenwelt befreien. Als Midna von Zanto verwundet wird, muss Link mit ihr zum Schloss, damit Zelda ihr helfen kann. Beim Verlassen des Schlosses wird es in eine oktaederförmige magische Barriere verhüllt.

Der letzte Besuch[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Schloss Hyrule (Twilight Princess)

Das Schloss wird von Midna, die die Schattenkristalle wiedererlangt hat, befreit. Es wurde erneut besetzt, diesmal von Ganondorf und einigen Schattengarden. Die Tyrannei der letzten Zeit soll ein Ende haben. Link muss sich dort zunächst durch die gut bewachten Außenbereiche kämpfen, dann muss er es bis in den Turm schaffen und seine bis jetzt schwersten Prüfungen bestehen, den Kampf gegen Ganondorf. Nach zwei Phasen warpt Midna Link und Zelda allerdigs in die Ebene von Hyrule und kämpft mit den Schattenkristallen gegen Ganondorf. Dabei werden Teile des Schlosses zerstört.

Spirit Tracks[Bearbeiten]

Schloss Hyrule
PrologiaBahnhof an der BrückeWaldforstenWaldschreinHasenlandSchloss HyruleStadt HyruleWaldtempelAnouki-DorfAnouki-DorfSchneeschreinMalleus' HausEisquellGeheimbahnhof EisGeheimbahnhof SchneeSchneetempelSchneetempelTurm der GötterPapuziaPiratenversteckMeeresschreinMeeresgrundGeheimbahnhof MeerMeerestempelSandschreinSandtempelGoronen-FreizeitparkFeuerschreinGoronendorfFeuertempelGeheimbahnhof BergeMine der GoronenEntlegener GeheimbahnhofWelt der FinsternisKarte Hyrule (Spirit Tracks).png

Klicke auf einen Bahnhof

Gebiet: Waldland
Bewohner: Albert, Zelda, Von Glaiss

Haupthandlung[Bearbeiten]

Schloss-Hyrule(Spirit Tracks).png

In Spirit Tracks liegt Schloss Hyrule hinter Hyrule-Stadt. Link, der neue Lokführer, bekommt im Schloss sein Lokführer-Diplom, persönlich von Prinzessin Zelda, überreicht. Nachdem man das Diplom bekommen hat übergibt die Prinzessin Link einen Brief. In dem steht dass Link schnell in ihr Zimmer gehen soll weil sie mit ihm etwas wichtiges besprechen will. Im Zimmer angekommen sieht man Zelda mit der Flöte des Landes spielen. Zelda bittet Link sie mit dem Zug zum Turm der Götter zu fahren um zu sehen warum die Schienen des Landes verschwinden. Nun kann man wie in noch keine anderen Spiel, Zelda steuern um sie heimlich an einzelnen Wachposten vorbei aus dem Schloss mit dem Zug zum Turm der Götter bringen.

Nebenaufgaben[Bearbeiten]

Im Verlauf des Spiels kann man Albert, der versucht Zelda zu finden, vom Bahnhof an sein gewünschtes Ziel bringen.

A Link Between Worlds[Bearbeiten]

Schloss Hyrule liegt in der Mitte des Landes. Um das Schloss herum fließt ein Fluss, welcher vom Todesberg kommt und in den Hylia-See mündet. Lediglich über zwei schmale Streifen Land sowie über eine Brücke vor den Toren kann man sich dem Schloss nähern. Es ist von einer großen Mauer umgeben, an der vor kurzer Zeit merkwürde Wandbilder aufgetaucht sind. Der Weg führt durch einen Innenhof vor das Eingangstor des Schlosses, welches von einem Soldaten bewacht wird. In der großen Eingangshalle wird auf Gemälden die Legende des Triforce, das Auftauchen von Ganon sowie das Erwachen des Helden dargestellt.

Im Thronsaal trifft Link nach den Ereignissen in der Kirche das erste Mal auf Prinzessin Zelda. Nach Abschluss des Ostpalasts taucht um das Schloss eine undurchdringliche Barriere auf, die nur das Masterschwert durchbrechen kann. Im Inneren gibt es ein weiteres Zusammentreffen von Link und Yuga. Der Held verfolgt den Bösewicht über mehrere Stockwerke nach oben, wo es zum Kampf kommt. Im obersten Zimmer des Schlosses gibt es einen Dimensionsriss, welcher in das Königreich Lorule führt.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Schloss Hyrule umgeben von der Verheerung Ganon

Das Schloss befindet sich in der Mitte Hyrules. Einhundert Jahre vor den Ereignissen von Breath of the Wild wütete ein Wesen namens Verheerung Ganon in Hyrule und brachte Unheil und Zerstörung über das Königreich. Seitdem ist das Ungeheuer in das Schloss eingesperrt.

Wenn Link den ersten Resurrection Tower aktiviert, sieht der Spieler in einer Zwischensequenz, wie die Verheerung seiner Gefangenschaft aus dem Schloss entkommen kann, welches von nun an konstant von seiner dunklen Aura umgeben wird. Ganz scheint sich das Ungeheuer jedoch nicht von seinem Siegel gelöst zu haben, denn es ist immernoch an das Schloss gebunden.

Trivia[Bearbeiten]

  • Obwohl in Ocarina of Time die Wache am Tor Link für 10 Rubine passieren lässt, wird man von den restlichen Wachen wieder hinausgeworfen, falls man von denen erwischt wird.
  • Im Vergleich zu den anderen Zelda-Spielen kann man das Schloss in Ocarina of Time nicht durch den Haupteingang betreten, da die Zugbrücke stets hochgezogen ist. In den jeweiligen Spielen kann man es außerdem noch von innen erkunden, was hier ebenfalls nicht möglich ist.
  • Wenn Link in Ocarina of Time mit der Feenschleuder gegen ein Fenster schießt, wirft eine Wache eine Bombe herab. Auf einem der Bilder, die man durch ein Fenster sehen kann, kann man unter anderem Mario und Bowser erkennen. Ein Schuss gegen Mario lässt einen roten Rubin erscheinen
  • Im Thronsaal des Schlosses in Spirit Tracks hängt ein Gemälde von Tetra
  • Egal zu welcher Tageszeit man sich Schloss Hyrule in Twilight Princess nähert; es wird immer Tag und es regnet.
  • Abgesehen von A Link to the Past und The Wind Waker befindet sich immer Hyrule-Stadt vor oder um das Schloss.


In dieser Tabelle findest du den Namen von Schloss Hyrule in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Englisch Hyrule Castle Schloss Hyrule