Hibernia-Gebirge

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Norden von Termina befindet sich das Hibernia-Gebirge. Es ist durchweg von Schnee bedeckt, sodass sich insbesondere Gegner finden, die die Kälte lieben (zum Beispiel Schnee-Wolfos , Eenos und Weiße Spuke). Der Weg in das Gebirge ist durch eine Eiswand versperrt. Man benötigt Pfeile, um diese zu durchbrechen. Im Zentrum des Gebirges befindet sich die Bergsiedlung, bestehend aus einem Haus mit einer Schmiede. Von dort aus kommt man entweder in das Goronendorf oder in Richtung des Pic Hibernia. In der Nähe der Schmiede findet sich auch ein kleiner See, angrenzend an eine Steilwand. An der Spitze dieser Steilwand findet sich Darmanis Grab.

Das Goronendorf wird von einigen Goronen bewohnt, die sich in der Kälte jedoch nicht wirklich wohlfühlen. Beim Kampf gegen die Kälte ist auch der größte Krieger der Goronen, Darmani, verstorben, und der Dorfälteste wurde zu einem Eisklotz.

Eingebettet in den Pic Hibernia ist der Pic Hibernia Tempel. Der Tempel wird jedoch von einem riesigen Goronen bewacht, der es einem mit seinem Eisatem unmöglich macht, zum Tempel zu gelangen. Mit dem Goronischen Schlummerlied jedoch kann man ihn einschlafen lassen und so den Tempel betreten.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Name „Hibernia“ ist an den lateinischen Begriff hiberna angelehnt, der mit Winterlager übersetzt werden kann.