Zanto

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Herrscher der Schatten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zanto
Zanto.png
Titel Usurpator
Spiele Twilight Princess
Effektive Waffen Die im jeweiligen Labyrinth erhaltene Waffe
 » Mein Gott und ich teilen nur einen Wunsch... Endlose Finsternis für die Welt des Lichts! «

—Zanto

Usurpator Zanto ist einer der Hauptcharaktere aus Twilight Princess. Er gehört zur Rasse des Schattenvolkes (engl. Twili) und stellt den Endgegner im Schattenpalast dar. Zu Beginn des Spiels präsentiert sich Zanto als klassischer, düsterer Schurke, im Schattenpalast jedoch zeigt sich, dass er im Grunde nur verrückt ist, jedoch dank Ganondorf über gewaltige Macht verfügt.[1] Trotz seines psychotischen, cholerischen Auftretens, stellt er einen würdigen Gegner und einen der längsten Bosskämpfe des Spiels dar, indem Zanto öfter den Schauplatz und seine Kampftechnik ändert und von seinen Kräften regen Gebrauch macht.

Sein eingeblendeter Titel am Beginn des Endkampfes, „Usurpator“, fasst nochmals die Geschichte um Midna und das Schattenvolk in ein Wort zusammen. Es bedeutet Thronräuber und stammt vom lateinischen usurpare, was unter anderem mit „sich etwas widerrechtlich aneignen“ übersetzt werden kann.

Aussehen[Bearbeiten]

Auffällig an Zanto ist das eigenwillige Design seines Helmes, den er im gesamten Spiel nur ein einziges Mal vollständig öffnet und für gewöhnlich entweder verschlossen oder nur um die Mundpartie herum offen trägt. Außerdem ist er einer der wenigen Vertreter des Schattenvolkes, der Kleidung trägt. Unter seiner Robe verbergen sich eine sehr hagere Gestalt und dünne Gliedmaßen, wie man in der Wüstenburg vage erkennen kann, während er ein dunkles Schwert beschwört. Sein Gesicht mutet ein wenig an wie das eines klischeehaften Aliens – platt und mit ovalen, gelben Augen. Zantos Stimme ist sehr hoch und schrill. Sein Körper muss sehr elastisch sein, denn wie man im Schattenpalast sieht, dreht er sich zwei mal um seine Achse, obwohl seine Füße auf dem Boden stehen. Außerdem ist sein Mund merkwürdig eingekerbt und sein Gesicht ziert eine Zeichnung, wie sie bei Schattenwesen oft zu sehen ist.

Auftreten[Bearbeiten]

Zantos Auftritte sind meistens mit der Nutzung seiner gewaltigen Macht verbunden: Von Prinzessin Zelda in einem Turm von Schloss Hyrule erfährt man, was wirklich geschieht. Sie erzählt Link, wie Hyrule von den Dämonen der Finsternis und ihrem Anführer Zanto erobert wurde: Prinzessin Zelda und viele ihrer Wachen befanden sich im Thronsal des Schlosses, alle bewaffnet. Plötzlich stürmten Dämonen der Finsternis den Saal und töteten in kürzester Zeit fast alle Wachen. Zanto betrat den Raum und stellte Zelda vor die Wahl: Kapitulation oder den Tod ihres Volkes. Zelda ließ ihr Schwert fallen, sie ergab sich den Schatten um ihre Untertanen zu beschützen.. Das erste Mal wenn man Zanto persönlich trifft, hat man gerade alle Schattenkristalle erhalten und wird zum Lichtgeist Ranelle gewarpt. Doch Zanto wartet schon dort. Ranelle versucht zwar, Midna und Link zu retten, kann aber gegen Zantos Schattenkräfte nicht ankommen. Mit einer einzigen Armbewegung schleudert Zanto den Lichtgeist zurück und verwandelt das Gebiet zurück in ein Schattenreich. Dann versucht er Midna auf seine Seite zu ziehen. Als diese sich weigert, pflanzt er Link den Nachtkristall ein, der in auch in der Lichtwelt in einen Wolf verwandelt, und gibt dem Land das Licht zurück. Der wiedererwachte Lichtgeist Ranelle verwandelt Midna in eine Kreatur des Lichts und verletzt sie somit stark. Der Lichtgeist kann beide nur retten, indem er sie wegteleportiert um sie vor Zanto zu schützen. Das nächste Mal trifft man Zanto in der Wüstenburg. Wenn man den Bossraum betritt, hört man plötzlich ein finsteres Lachen und Zanto erscheint auf dem Skelett mitten im Raum. Er erkennt Link an, dass er es so weit geschafft hat, bedauert aber auch, dass sie sich nicht wiedersehen würden. Mit diesen Worten erschafft er ein riesiges Schwert aus dem Nichts, welches er dem Skelett in den Kopf rammt. Damit verschwindet er. Vor dem Bosskampf im Schattenpalast trifft man Zanto nicht mehr persönlich. Allerdings wird seine Geschichte und die Eroberung des Schattenreiches in Rückblenden gezeigt:

Zantos Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich war Zanto ein Diener der Königsfamilie des Schattenvolkes. Er war der Meinung, es hätte seine Leidenschaft und Ehre verloren, da es nicht gegen seine Verbannung ankämpfte und hoffte, durch seine Krönung zum König etwas daran ändern zu können.[2] Als jedoch Midna angesichts seines Fanatismus an seiner Statt Herrscher des Schattenvolkes wurde, lief Zanto enttäuscht ins Freie, um dort zufällig auf Ganondorf zu treffen, der sich als Gott ausgab und Zanto seine Macht verlieh, unter der Bedingung, sowohl im Schattenreich, als auch in Hyrule die absolute Dunkelheit zu verbreiten.[3]

Mit der ihm nun verliehenen, unglaublichen Macht riss Zanto den Thron an sich, verwandelte Midna in einen kleinen Kobold und fing an, das Reich des Lichts in Dunkelheit zu stürzen, indem er die Lichtgeister (engl. Guardian Spirits) des Landes zerstörte und die zu Wesen der Finsternis (engl. Shadow Beasts) verwandelten Twili verbreitete. Trotz Midnas Bemühungen, die Schattenkristalle (engl. Fused Shadows) zu ergattern, stellte sich Zantos Macht schließlich als zu groß heraus, er entriss ihr die Kristalle und brachte es beinahe fertig, sie zu töten.[4] Sie überlebte nur dank Zeldas Hilfe und schaffte es erst nach dem Kampf im Schattenpalast, die Kristalle wieder zurück zu erobern. Zanto wurde besiegt, starb aber erst endgültig, nachdem sein Herr Ganondorf von Link im finalen Kampf besiegt wurde.

Kampf[Bearbeiten]

Nachdem man den Schattenspiegel wieder zusammengefügt hat, kann man das Schattenreich betreten, man landet direkt vor dem Schattenpalast. Hier muss man sich bis zum Thronraum durchkämpfen, in dem Zanto bereits auf Link und Midna wartet. Nach einer kurzen verbitterten Rede, in der sich zeigt das Zanto wahnsinnig ist, beginnt der Kampf gegen den Usurpator. Zanto teleportiert Link in verschiedene Bossarenen und kämpft dort:

Der ganze Kampf beginnt im Waldschrein-Bossraum wo Link gegen Plantainferna. Dort fliegt Zanto über der Säure und wirft Energiekugeln. Diese schaden per Berührung. Link muss nun Zanto mit dem Sturmbumerang treffen, damit dieser an Land kommt. Dort ist er verwundbar und kann angegriffen werden. Nach ein paar Treffern wechselt er erneut die Arena.

Der zweite Part wird auf der Plattform in der Mine der Goronen ausgefochten, auf der Link gegen Dangoro antrat. Zanto versucht nun Link durch Sprünge von der Plattform zu stoßen, also sind die Eisenstiefel hier sehr wichtig. Zwischendurch greift er auch wieder mit Energiekugeln an. Nach dem Werfen der Kugeln ist er allerdings für eine Weile erschöpft und ist angreifbar. Danach beginnt die dritte Phase.

In der dritten Phase ist das Zora-Gewand notwendig, denn Zanto befördert Link auf den Grund des Seeschreins. Dort werden nun riesige Abbilder von Zantos Maske auftauchen, er selbst befindet sich in einem und muss mit dem Greifhaken herausgezogen und dann mit dem Schwert geschlagen werden. Sofort beginnt die vierte Phase.

Der vierte Kampf findet ebenfalls im Waldschrein statt, allerdings im Raum des Minibosses dem Affen Ook. Genau wie Ook hüpft Zanto nun auf den Pfählen herum und muss heruntergestoßen werden. Dabei wird die Spitze seines Helms in den Boden gerammt und er steckt fest. Wieder muss er mit dem Schwert geschlagen werden, damit die nächste Phase beginnt.

Die nächste Phase Zantos findet in der Bergruine statt. Zanto wächst nun rapide und fliegt durch den Raum. Wenn er versucht, Link zu zertreten, muss dieser mit dem Morgenstern Zantos Fuß treffen, damit der Schattenkönig wieder schrumpft und angreifbar ist.

Zantos letzter Kampf findet auf der Ebene vor Schloss Hyrule statt. Diesmal kämpft Zanto mit zwei Klingen, die er aus seinen Ärmeln herausfahren lässt. Außerdem dreht er sich schnell um die eigene Achse und kreiselt auf Link zu. Steckt er auch hier genug Treffer ein, ist der Usurpator besiegt. Nach der letzten Bossphase befinden sich Link, Midna und Zanto wieder im Thronsaal des Schattenpalastes. Zanto, der schwer verletzt ist, kann nicht verhindern, dass Midna die Schattenkristalle an sich nimmt. Allerdings erhält Midna nicht wieder ihre normale Form zurück, etwas von dem sie fest ausgegangen war. Midna offenbart Zanto, dass ihm die Königswürde nicht anerkannt wurde, da man den machthungrigen Glanz in seinen Augen bemerkte und fürchtete, dass er das Schattenvolk zugrunde richten würde. Zanto hingegen macht sich über Midna lustig, da sie ihren Körper immer noch nicht zurückerhalten hat und offenbart ihr, dass dies daran liegt, dass ihr ihr Körper durch die Macht seines Gottes genommen wurde und sie ihn nie zurückbekommen würde.[5] Außerdem behauotet er, ewig zu leben, solange sein Gott Ganondorf existiere.[6] Midna nutzt aus Zorn die Kraft der Schattenkristalle um Zantos Körper zu zerstören. Während Ganondorfs Tod am Ende des Spiels wird schließlich eine kurze Vision gezeigt, in der man Zantos Genick brechen sieht, um seinen endgültigen Tod anzudeuten.

Super Smash Bros. Brawl[Bearbeiten]

In dem Spiel SSBB gibt es Zanto als Trophäe und als Sticker:

Name Details Effekt-Bonus Fundort Anwender
100px-Zant Trophy.png Zanto Selbsternannter König des Schattenreichs. Zanto setzt alles daran, Hyrule in Dunkelheit zu stürzen. Bevor Ganondorf an ihn herantrat und ihm Macht versprach, diente er der königlichen Familie des Schattenreichs. Insgeheim plant Zanto, Ganondorf zu hintergehen und als alleiniger Herrscher über beide Welten zu regieren. Keine Zufall /
50px-Zant Sticker.png Zanto Keine [Bein] Angriff+7 Zufall
  • Link
  • Zelda
  • Toon-Link
  • Ganondorf

Trivia[Bearbeiten]

  • Zanto ist der wahrscheinlich mächtigste Bösewicht der Zeldareihe, der kein Dämon ist oder von diesen abstammt.
  • Es fällt auf, dass Zanto im ersten Aufeinandertreffen mit Link, Midna und dem Lichtgeist über deutlich mehr Kraft verfügt, als im finalen Kampf. Dies liegt daran, dass Link später über das lichterfüllte Masterschwert verfügt, welches Zanto einen Großteil seiner Kraft nehmen kann.
  • Das Duell mit Zanto hält den Zelda-Rekord für die höchste Anzahl der Phasen, in die ein Kampf unterteilt ist (6). Damit schlägt es unter anderem den Kampf gegen den mutierten Felsbrocken aus Oracle of Ages (4) sowie zahlreiche Bosskämpfe mit drei Phasen.
  • Die Musik im Kampf gegen Zanto ähnelt der Musik des jeweiligen Bosskampfes, allerdings gibt es kleine Unterschiede.
  • Wie viele andere Gegner trägt er das Gerudo-Symbol auf seiner Rüstung.
  • In der Super Smash Bros. Brawl-Trophäe wird gesagt, dass er Ganondorf hintergehen will um alleiniger Herrscher zu sein. Im Spiel wird das allerdings nie erwähnt.
  • Zanto scheint ziemlich eitel zu sein, da er seine Diener nach seinem Aussehen erschafft, wie zum Beispiel Zantos Maske.
  • Zantos Gewand ähnelt dem von Leonard.
  • Im Spiel tritt Zanto nur dreimal persönlich auf – einmal nach Abschluss des dritten Dungeons, einmal im Bossraum der Wüstenburg und schließlich im Thronsaal des Schattenpalast, wo man gegen ihn antreten muss. Seine weiteren Auftritte sind in Rückblenden inszeniert.

Galerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. „Ich werde meine Kraft in deinen Körper legen...und was du wünscht, dass soll auch mein Wunsch sein!“ – Ganondorf.
  2. „Ich unterstützte dieses Königshaus zu lang...und hielt die Schande nur mit Mühe aus! Ich war mir sicher, dass ich der nächste Herrscher unseres Volkes sein würde, und dann...verweigert mir das Volk die Anerkennung! Und ich erhalte nicht die Macht, die einem Oberhaupt des Schattenvolkes gebührt! “ – Zanto redet sich vor dem Bosskampf in Rage.
  3. „Meine Magie, mit der ich das Schattenreich beherrsche...Ich habe sie von meinem eigenen Gott empfangen!“ – Zanto, offenbart die Herkunft seiner Kraft.
  4. „Dass du es wagst, dich mir mit einer so altertümlichen Magie entgegenzustellen...! Midna du törichte Aufrührerin.“ – Zanto, während er Midna die Kristalle entreißt.
  5. „Es war die Magie meines Gottes, die dich und dein Volk mit diesem Fluch belegt hat! Deine Magie wirst du nie zurückgewinnen! “ – Zanto verspottet Midna.
  6. „Solange Ganondorf, mein Herr, am Leben ist, werde auch ich immer wieder zurückkehren!“ – Zanto behauptet, ewig zu leben.


„Zanto“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch ザント, Zanto bzw. Zant
Englisch Usurper King: Zant Thronräuberkönig Zant
Französisch Xanto
Italienisch Zant
Spanisch Zant, Rey Corrupto Korrupter König Zant