Heilige Steine

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die drei Heiligen Steine in der Zitadelle der Zeit.

Bei den drei Heiligen Steinen handelt es sich um den Kokiri-Smaragd, den Goronen-Opal (auch: Goronen-Rubin) und den Zora-Saphir. Die einzelnen Namen geben bereits Aufschluss über die Farben und Aufbewahrungsorte der Steine. Benötigt werden sie, um das Zeitportal in der Zitadelle der Zeit zu öffnen und somit Zugang zum Heiligen Reich erlangen zu können. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn Link zusätzlich zu den 3 Heiligen Steinen auch noch im Besitz der Okarina der Zeit ist.

Kokiri-Smaragd[Bearbeiten]

Kokiri-Smaragd.png

Sobald Link Gohma vernichtet und daraufhin mit dem Deku-Baum gesprochen hat, überreicht ihm dieser, gemeinsam mit dem Auftrag, Prinzessin Zelda aufzusuchen, den Kokiri-Smaragd. Dieser grüne Edelstein in Form einer Neun ist die erste Belohnung die Link für das erfolgreiche Absolvieren seines ersten Dungeons in Ocarina of Time erhält. Im Gegensatz zu den beiden anderen heiligen Steinen wird er nicht vom Anführer des ihm zugeordneten Volkes, der Kokiri, sondern vom Deku-Baum verwahrt.

Goronen-Opal/Goronen-Rubin[Bearbeiten]

Goronen-Opal.png

Um sicher zu gehen, dass keiner der Goronen auf den Gedanken kommt, vom Goronen-Opal (Ocarina of Time auf dem Nintendo 64) bzw. Goronen-Rubin (Ocarina of Time 3D) zu naschen, solange Dodongos Höhle nicht betreten werden kann, hat ihn ihr Häuptling Darunia an sich genommen. Dieses rote Juwel, welches den Umrissen einer Flamme gleicht, wird normalerweise in der Mitte von Goronia aufbewahrt. Link bekommt den Stein als Dank für die Vernichtung von King Dodongo und als Zeichen seiner Verbrüderung mit dem Stamm der Goronen.

Zora-Saphir[Bearbeiten]

Zora-Saphir.png

Dieser blau glänzende Edelstein ist der einzige der drei heiligen Steine, der einen zusätzlichen Verwendungszweck hat. Unter dem Volk der Zora befindet er sich immer im Besitz der Prinzessin oder Königin, die ihn als Verlobungsgeschenk ihrem Zukünftigen überreicht. Link erhält den Zora-Saphir von Prinzessin Ruto und geht somit automatisch das Versprechen ein, sie zu ehelichen, worauf sie ihn nach der Zeitreise auch aufmerksam macht. Zum Glück kommt Link der Zufall zu Hilfe und entbindet ihn von dieser Pflicht, da sich Ruto schlussendlich als Weise des Wassers zu erkennen gibt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Goronen-Opal wurde in Ocarina of Time 3D in Goronen-Rubin umbenannt. Damit wurde der deutsche Name an den japanischen und englischen angeglichen.

Siehe auch[Bearbeiten]


„Heilige Steine“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch コキリのヒスイ
ゴロンのルビー
ゾーラのサファイア

Kokiri no Hisui
Goron no Rubī
Zōra no Safaia
Englisch Spiritual Stones:
Kokiri's Emerald
Goron's Ruby
Zora's Sapphire
Geistliche Steine