Große Verheerung

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hyrule-Stadt wird während der Großen Verheerung von Wächtern zerstört.

Als die Große Verheerung wird die Rückkehr der Verheerung Ganon bezeichnet, die sich einhundert Jahre vor Breath of the Wild ereignete. Dabei wurde an nur einem Tag das Königreich Hyrule zu Fall gebracht und das Land verwüstet. Von den fünf Recken, die Ganon aufhalten sollten, überlebte nur Link, der aber so schwer verletzt wurde, dass er in einen heilenden Schlaf versetzt werden musste. Prinzesin Zelda - die Anführerin der Recken - konnte Ganon schließlich in Schloss Hyrule versiegeln, aber nicht vernichten. Einhundert Jahre später erwacht Link und stellt sich Ganon erneut.[1][2]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

In vergangenen Zeitaltern hatte die Verheerung Ganon schon mehrere Male Hyrule bedroht und wurde jedes Mal von einem jungen Mann mit der Seele des Helden und einer Prinzessin mit dem Blut der Göttin Hylia besiegt, nur um später erneut aufzutauchen. Um diesen ewigen Kreislauf zu beenden, wurden Maschinen konstruiert, die den Helden und die Prinzessin unterstützen sollten, Ganon endgültig zu versiegeln. Die Maschinen waren zum einen die vier gewaltigen Titanen, welche von je einem Piloten gesteuert wurden und die kleineren, aber zahlreicheren Wächter, die automatisch funktionierten. Als Ganon wie erwartet erneut zurückkehrte, wurden die Maschinen eingesetzt und der Held und die Prinzessin dieser Zeit konnten erneut siegen. Doch Ganon war nicht vernichtet und sollte später erneut wiederkehren.
[3]

Ungefähr 10.000 Jahre später war dieses Ereignis zur Legende geworden, aber man wusste, dass Ganon zurückkehren würde. Da prophezeihte ein Weissager folgendes: „Die Erde, auf der wir wandeln, trägt Zeugnis von der Wiederkehr der Verheerung Ganon... Doch sie birgt ebenfalls einen Weg, ihr zu widerstehen...“. Daraufhin wurden Ausgrabungen unternommen, bei denen die Titanen und die Wächter wiederentdeckt wurden. Für die vier Titanen wählte man neue Piloten aus, von denen jeder aus einem anderen Volk stammte. Zusammen mit dem Hylianer Link, welcher der Held dieser Zeit war, wurden sie als die Recken bezeichnet und von Zelda, der Prinzessin dieser Zeit, angeführt. Man glaubte, damit auf die Rückkehr Ganons vorbereitet zu sein.[1]

Ganons Rückkehr[Bearbeiten]

Als Ganon wiederkehrte, stieg er aus den Tiefen unter Schloss Hyrule empor und übernahm überraschender Weise die Kontrolle über die Maschinen, die ihn aufhalten sollten. Sie kämpften nun für ihn und so gelang es ihm, das Königreich Hyrule an nur einem Tag zu Fall zu bringen.[1] Zu den Titanen sandte er vier Flüche aus[2], welche nicht nur von den Maschinen Besitz ergriffen, sondern auch den jeweiligen Piloten töteten. Auch alle im Schloss und der König von Hyrule verloren ihr Leben und beinahe wäre auch Link gefallen, als er die Prinzessin beschützte. Er lebte noch, war aber so schwer verwundet, dass er in den Schrein des Lebens gebracht[1] und dort in den Schlaf des Lebens versetzt wurde, der seine Wunden heilen sollte.[4] Zelda musste sich Ganon somit allein stellten. Sie konnte ihn nicht besiegen, aber ihn zumindest in Schloss Hyrule unter Kontrolle halten, was sie solange tun musste, bis Link eines Tages wieder erwachen würde, was hundert Jahre später der Fall war.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Die Große Verheerung hinterlies ein Land der Ruinen. Nur wenige Orte wie beispielsweise Hateno, blieben verschont und die Wracks von Wächtern waren überall im Land zu finden.
Auch hundert Jahre später zeugten noch immer die Überbleibsel zerstörter Städte und Wächter von der vergangenen Katastrophe und auch einige noch immer aktive Wächter durchstreiften das Land. Obwohl sie ein Jahrhundert zurücklag, war die Große Verheerung weiterhin im Bewusstsein der Menschen. Zudem erwachten nun die vier Titanen erneut und begannen, bei den Völkern ihrer einstigen Piloten zu wüten. Zu dieser Zeit erwachte auch Link aus seinem Schlaf und hatte keine Erinnerungen mehr an seine Vergangenheit. Zeldas Stimme rief nach ihm und er folgte ihr. Er erfuhr, was geschehen war und beschloss, sich Ganon erneut zu stellen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Rhoam Bosphoramus Hyrules Erzählung von der Großen Verheerung, bevor Link das Große Plateau verlässt (Breath of the Wild)
  2. a b Breath of the Wild
  3. Impas Erzählung von den Ereignissen vor 10.000 Jahren (Breath of the Wild)
  4. Purahs Tagebuch (Breath of the Wild)


„Große Verheerung“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 大厄災, Daiyakusai Große Katastrophe
Englisch Great Calamity Große Katastrophe
Französisch Grand Fléau Große Heimsuchung
Italienisch grande calamità Großes Unheil / Große Naturkatastrophe
Spanisch gran cataclismo Große (Natur-)Katastrophe