Großer Moblin

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Große Moblin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großer Moblin
Großer Moblin OoT.png
Ein Großer Moblin in Ocarina of Time
Spiele
Lebensräume
Effektive Waffen

Der Große Moblin ist der Anführer der Moblins in Link’s Awakening, Ocarina of Time, Oracle of Ages und Oracle of Seasons.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Der große Moblin bewacht den Durchgang zu Struppi mit Pfeil und Bogen. (LA)

Der Große Moblin hat hier erstmals seinen Auftritt.

Während Link im ersten Labyrinth, dem Wurmpalast, nach einem Instrument der Sirenen sucht, überfallen Moblins Mövendorf. Sie rauben Struppi, den großen Hund von Madame MiouMiou. In einer Höhle östlich des Schleimsumpfs halten sich die Moblins mit Struppi versteckt.

Nachdem man in den ersten zwei Räumen der Höhle verschiedene Moblins besiegt hat, kommt es schließlich zum Kampf gegen den Großen Moblin. Dieser schießt Pfeile ab und versucht Link zu rammen. Wenn man schnell genug ausweicht, rammt der Moblin die Wand und er ist ür kurze Zeit betäubt. Diese Chance nutzt man, um ihn mit dem Schwert einige Treffer zu verabreichen. Nachdem dieser Vorgang einige Male wiederholt wurde, ist er besiegt und Struppi befreit.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Seinen zweiten und bislang einzigen 3D-Auftritt hat der Große Moblin hier. Er ist der Wächter des Waldtempels und bewacht das Ende der Waldlichtung. Einen schmalen Pfad versperrend, schwingt er eine gigantische Keule um Widersacher zu beseitigen. Dabei rührt er sich nicht von der Stelle, kann aber mit seiner Keule Schockwellen auf Link richten. Diese fügen immensen Schaden zu und schleudern Link zurück an den Anfang des Ganges.

Um ihn zu Besiegen ist es beim ersten Mal noch nötig, den Schockwellen auszuweichen. Link muss genau in den Moment nach links oder rechts wechseln, in dem auch der Moblin angreift. Ist er nahe genug an seinem Gegner dran, kann er ihn mit 3 Schwertschlägen ausschalten. Meist wird dies mit vielen Rubinen belohnt. Später kann der Spieler ihn auch geschickt aus der Distanz angreifen, nämlich indem er den Bogen benutzt. Mit drei Schüssen kann er ihn geschickt besiegen. Mithilfe eines Eispfeils kann er außerdem den Moblin mit einem Schuss einfrieren und anschließend sicher an ihm vorbei laufen. Auch die Krabbelminen können ihn besiegen, jedoch sollte Link aufpassen, dass sie nicht von einer der Wellen getroffen und zerstört werden.

Der Große Moblin lebt nur auf der Waldlichtung, jedoch existiert in Master Quest auch einer im Geistertempel.

Oracle of Ages[Bearbeiten]

Im Schloss des Großen Moblins. (OoA)

In Oracle of Ages hat sich das Aussehen des Großen Moblins stark geändert. Eine Schweinenase ist nun erkennbar und er ist königlicher angezogen.

In der Gegenwart tyrannisiert er die Goronen auf dem Kugelkamm und verbietet ihnen Donnerblumen zu züchten. Die benötigen jedoch die Goronen in der Vergangenheit, um den verschütteten Goronen-Ältesten zu befreien. Letztendlich kommt es im Schloss des Großen Moblins auf dem Kugelkamm zum Kampf. Zwei Moblins und er selbst greifen abwechselnd mit Bomben an.

Man muss den Bomben der kleinen Moblins ausweichen und warten bis der Große Moblin größere Bomben wirft. Diese explodieren nicht so schnell und können daher leicht aufgenommen werden. Werft diese kurz vor dem Explodieren zu dem Großen Moblin zurück, so dass er Schaden erleidet. Wiederholt dies einige Male und er flieht.

Oracle of Seasons[Bearbeiten]

Im Haus des großen Moblin. (OoS)

Das Aussehen des großen Moblins gleicht dem in Oracle of Ages. In Oracle of Seasons spielt er jedoch keine große Rolle und kann als extra Herausforderung angesehen werden.

Sobald Link an seiner Burgmauer vorbeiläuft, die westlich der versunkenen Stadt liegt, bewirft ihn mit Bomben. Um dem ein Ende zu setzen, kann man sich, nach dem Erhalt der Zora-Flossen, einem Kampf mit ihm stellen.

Auch seine Kampfstrategie gleicht der von Oracle of Ages. Er bewirft Link mit großen Bomben, die man mit dem Kraftarmband zurückwerfen muss. Hier helfen ihm allerdings keine Komplizen. Nach einigen Treffern lässt eine der Bomben das Bombenlager hinter ihm explodieren, was seine Festung völlig zerstört und Link ein Herzteil hinterlässt. Der große Moblin flieht mit einigen Gehilfen in das leere Haus im Südosten der versunkenen Stadt. Dort beginnen sie resigniert, Bomben zu basteln, um sich eine neue Existenz aufzubauen.

Link hat hier die Möglichkeit (die allerdings ohne jede Bedeutung ist), ihm auch jetzt eins auszuwischen, indem er eine Bombe in den Stapel, der rechts neben dem Eingang liegt, wirft oder Glut-Kern nutzt. Sobald die Bombe rot glüht, sollte man das Haus schnell verlassen und beobachten, wie es explodiert und die Moblins das Weite suchen. Vom Haus bleiben nur ein paar Trümmer zurück.

Nach einiger Zeit steht das Haus wieder; auch die Moblins sind wieder zurück, noch betrübter als vorher. Auch diesmal basteln sie wieder an Bomben und mit Bomben oder Glut-Kernen kann man wieder das Haus sprengen.

Später wird das Haus wieder aufgebaut, doch wenn man es ein drittes Mal sprengen möchte, wird man bestraft: Sobald die Bombe oder der Glut-Kern den Haufen berührt, springen die Moblins wütend auf, schleudern Link gegen die Nordwand und verschwinden. Link bleibt zurück und wird im explodierenden Haus automatisch getötet.
Wenn der Spielstand neu geladen wird, steht das Haus wieder, jedoch ohne große grüne Männchen.

Trivia[Bearbeiten]

  • In Ocarina of Time kann der Große Moblin als einer der wenigen Gegner nicht anvisiert werden.