Goronia

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goronia
Goronia.png
Spiele
Bewohner

Nur als junger Link

Nur als Erwachsener

Gegenstände
Orte

Goronia ist ein Ort in Ocarina of Time und Breath of the Wild. Sie ist in beiden Fällen die Heimat der Goronen.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Goronia ist die Stadt der Goronen und befindet sich oberhalb von Kakariko, am Gebirgspfad. Link kommt im Laufe der Handlung hier vorbei, um den zweiten Heiligen Stein zu besorgen. Der Anführer der Goronen, Darunia, hat den Stein allerdings an sich genommen, denn, da Dodongos Höhle nicht mehr betreten werden kann, fürchtet er, jemand könnte auf den Gedanken kommen, den Stein zu naschen. Nach dem Sieg über King Dodongo überreicht Darunia Link den Stein, der so seine Reise fortsetzten kann. Außerdem stellt sich Darunia später als Weiser des Feuers heraus.

Als junger Link[Bearbeiten]

Link kommt auf der suche nach dem Goronenjuwel in Goronia an. Dort besucht er den Goronenhäuptling Darunia, welcher sich im untersten Stockwerk in seinem Zimmer befindet. Die schwere Steintür zu seinem Zimmer ist verschlossen und öffnet sich, wenn man Zeldas Wiegenlied spielt. Im Inneren findet man Darunia, den man mit Salias Lied aufmuntern kann, dann schenkt er einem das Goronenarmband und verspricht den Goronen-Opal, sollte man Dondongos Höhle von den Dodongos befreien. In Darunias Raum ist auch eine brennende Fackel, das Feuer kann man mit Deku-Stäben, in Goronia verteilen und Fackeln entzünden. Ist dies geschafft, öffnet und dreht sich der Krug in der Stadtmitte. Wirft Link danach eine Bombe herein, kann er viele Sachen gewinnen. Mit einem brennenden Deku-Stab kann man auch Donnerblumen entzünden und damit den Weg zum Goronen-Händler und zu den Verlorenen Wäldern freilegen.

Der große Gorone, der hier auf einer Ebene herumrollt, sollte mit einer Bombe gestoppt werden, dann schenkt er einem eine größere Bombentasche. Auf der obersten Ebene ist ein Raum mit sehr vielen Steinen darin, dort befindet sich in einer Kiste eine Goldene Skulltula.

Als Erwachsener[Bearbeiten]

Als Erwachsener ist Goronia fast leer; die meisten Goronen sind im Feuertempel eingesperrt. Wichtig ist lediglich Link, der Gorone. Er ist der Sohn von Darunia und wurde von Darunia nach Link benannt. Nachdem man ihn mit einer Bombe gestoppt hat und sich ein wenig mit ihm unterhalten hat, verschenkt er die Goronenrüstung und verrät, dass man durch einen Geheimgang hinter der Statue in Darunias Raum am Schnellsten zum Todeskrater kommt. Ansonsten gibt es in Goronia eine Goldene Skulltula, die sich nachts am Podest, das an Seilen in der zentralen Kammer hängt, befindet. Neben dem Goronen Link befindet sich außerdem noch Medigoron in der Stadt, der einem für 200 Rubine ein Langschwert verkauft. Dies zerbricht jedoch schon nach einigen Schlägen.

Ocarina of Time 3D[Bearbeiten]

In der Neuauflage hat sich nicht viel in der Geschichte geändert, jedoch wurde Goronia nochmal mit neuen Wandmalereien verziert. Direkt beim ersten Betreten erblickt Link einen Dodongo als Wandmalerei. Er spuckt eine Flamme und soll wahrscheinlich an die Zeiten erinnern, die die Goronen damals wegen ihnen durchmachen mussten. Eine Etage tiefer sind nur braune Löcher in den Wänden. Die Goronen haben sie höchstwahrscheinlich mit der Faust hineingehauen. Noch tiefer, zeigt sich wieder künstlerische Kreativität der Goronen und zeigt eines ihrer Hobbys. Es sind nämlich viele tanzenden Goronen zu sehen. Daneben sind kleinere Flammen abgebildet.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Auch in Breath of the Wild ist Goronia die Heimat der Goronen. Sie liegt am Todesberg. Goronia ist durch den Verkauf von Edelsteinen, welche in den Minen am Todesberg von den Goronen abgebaut und an die Völker Hyrules verkauft werden, recht wohlhabend geworden. Die meisten Minen um Goronia herum gehören dem Chef der Goronen, Bludo. Sowohl im Norden als auch im Süden Goronias gibt es eine Mine, die im Norden wird jedoch nicht mehr verwendet. Dort befindet sich jedoch auch noch ein Lagerraum der Goronen.

Goronia selbst liegt inmitten einiger hoher Hügel. Die Berge um Goronia herum wurden von Steinmetzen behauen, so dass nun einige Helden der Goronen als große Statuen im Berg stehen. Im Zentrum Goronias befindet sich ein Lavasee, dieser wird von metallernen Brücken überspannt. Aufgrund der Hitze in Goronia kann Link als Hylianer sich dort nur mithilfe von Hitzeschutzmedizin oder Goronen-Rüstung aufhalten.

Neben den Wohnhäusern in Goronia gibt es in der Stadt auch ein Gasthaus, in welchem Touristen nächtigen können. Dort werden auch Massagen als zusätzlichen Bonus angeboten. Im Rüstungsladen der Stadt kann Link die Goronen-Rüstung erwerben. Obwohl die Goronen nur Steine essen, gibt es auch einen Grill in der Stadt damit die Touristen aus den anderen Völkern Hyrules etwas zu Essen erwerben können. In Goronia lebt auch der Schmied Brohan in seiner Schmiede.

Während Links Ankunft in Goronia muss er erkennen, dass die Stadt vom Feuertitan Vah Rudania geplagt wird. Rudania verursacht den Ausbruch des Todesberges, wodurch Lavabrocken auf die Stadt und Umgebung geschleudert werden. Wegen Rudania müssen die Goronen ihre Minen am Gipfel des Todesbergs aufgeben und Touristen reisen nicht mehr nach Goronia. Rudania wird von Link mithilfe von Yunobo, einem Goronenjungen, gestoppt.

Galerie[Bearbeiten]