Goldgräber-Insel

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldgräber-Insel
Insel BonunNamenlose InselInsel des WindesInsel der RuinenSauz’ InselLabyrinthinselInsel der TotenInsel MelkaInsel MoludeInsel der LichtgeisterKanoneninselInsel des FeuersGoldgräber-InselInsel des FrostesGoronen-InselDeh-Ess-InselKarte Phantom Hourglass.png

Klicke auf eine Insel

Gebiet: Südöstliche Seekarte
Dungeon: ---

Die Goldgräber-Insel oder auch einfach nur Goldinsel ist eine kleine Insel im südöstlichen Meer der Welt von Phantom Hourglass. Wie die meisten Nebenquest-Inseln ist sie zu Beginn nicht auf der Seekarte verzeichnet. Der einzige „Bewohner“ ist eine Statue, die vor dem Eingang eines Feldes steht. Hier verbirgt sich ein Minispiel, dessen Prinzip an den Schatzgarten aus A Link to the Past erinnert. Die Statue bietet Link an, für 100 Rubine zehnmal zu graben, um Schätze im Erdboden mit der Schaufel ausgraben zu können.

Nimmt man an, darf man den Schatzgarten über einen Luftstrom betreten. Im Garten kann man dann die 10 Male graben; es zählen nur Spatenstiche, bei denen auch ein Gegenstand gefunden wurde. Hier finden sich Rubine in den Größenkategorien 1-200, sowie vier Schatzkarten, allerdings auch schwarze Rubin-Fallen, die einem 10 oder 50 Rubine abziehen. Mit etwas Glück begegnet man dem Geist Lucky Lee, der in einem zufälligen Erdloch wohnt; dieser gibt einem die Chance auf einen zusätzlichen Rubingewinn. In der Praxis liegen im Garten allerdings so viele Rubinfallen, das man schon sehr viel Glück haben muss, um höhere Gewinne zu erzielen. Nach zehnmaligen Graben wird man von der Statue höflich, aber bestimmt aufgefordert, zum Eingang zurückzukehren, wo man die Insel verlassen muss, um erneut spielen zu können. Man kann zwar theoretisch noch weiter graben, dies bringt jedoch nur Nachteile (keine Schätze) ein:

  • Nach 11-maligem Graben:
 » Du hast 10 Schätze ausgegraben. Wage es nicht, noch mal zu graben. Ich hab dich gewarnt. Denk nicht mal daran, noch mal zu graben!!! «
  • Nach 12-maligem Graben:
 » Ich habe dich oft genug gewarnt, aber du hast trotzdem gegraben! Zur Strafe nehme ich dir 100 Rubine ab! Mach das nicht noch einmal!!! «
  • Nach 13-maligem Graben:
 » Oh nein! Du hast noch ein Mal gegraben! Zur Strafe nehme ich alle deine Rubine! ...Ich meine es ernst! Nicht mehr graben! Ich warne dich! Das wird Konsequenzen haben! «
  • Nach 14-maligem Graben:
 » Wie viele Warnungen muss ich denn noch aussprechen? Ich sag's dir: Keine mehr!!! Weil du hier jetzt offiziell Hausverbot hast!!! Komm nie mehr wieder! «

Man kann zwar im selben Landgang noch weitergraben, das hat jedoch keinen Sinn, da keine Schätze mehr gefunden werden können.

Das Hausverbot kann später allerdings wieder gegen eine einmalige Zahlung von 300 Rubinen aufgehoben werden (in der eine Runde Graben inbegriffen ist).