Zora-Fluss

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Fluss der Zoras)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zora-Fluss
OoT Zoras Fluss.jpg
Der Zora-Fluss in Ocarina of Time
Spiele

Ocarina of Time

Bewohner

Ocarina of Time:

Twilight Princess:

Gegenstände

Ocarina of Time:

Der Zora-Fluss ist ein Gewässer das durch Hyrule fließt. In Ocarina of Time und Twilight Princess ist er das größte, wenn nicht sogar das einzige Fließgewässer des Landes. In Breath of the Wild ist er nur einer von vielen Flüssen aber vermutlich zumindest Teil des größten Flusssystems.
An seiner Quelle lebt immer das Volk der Zora und er mündet entweder direkt in den Hylia-See oder in ein Gewässer, welches schließlich in besagten See abfließt.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Der Zora-Fluss entspringt in Zoras Quelle im Osten Hyrules. An einer Klippe bildet er den Rastlosen Wasserfall und fließt dann Richtung Westen, wobei er sich kurz in zwei Arme teilt, die sich dann wieder vereinen. Der Fluss erreicht dann die Ebene von Hyrule, wo ein Seitenarm nach Süden abzweigt aber kurz darauf einfach endet. Der andere Arm fließt am nördlichen Rand der Ebene weiter nach Nordwesten, wobei er auch den Wassergraben von Hyrule-Stadt bildet. Er fließt dann ins Innere der Stadt und stürzt einige Meter weiter von einer Mauer wieder nach außen. Sein Lauf setzt sich dann wieder am Nordrand der Ebene von Hyrule westwärts fort bevor er in eine Felswand eindringt. Er kommt in einer Schlucht wieder zum Vorschein, wendet sich nach Süden, fließt durch das Gerudotal und mündet schließlich in den Hylia-See.
Laut einem Zora stammt alles Wasser in Hyrule aus Zoras Quelle und fließt im Zora-Fluss bis zum Hylia-See.[1] Daher müssen auch der Burggraben um Schloss-Hyrule und der Wasserfall im Kokiri-Wald vom Zora-Fluss gespeist werden, auch wenn man den Verlauf vom Fluss bis zu diesen Gewässern nicht sehen kann.

Desweiteren wird auch das Gebiet zwischen Zoras Reich und der Ebene von Hyrule, durch das der Fluss verläuft, als Zoras Fluss bezeichnet. Um überhaupt in das Einzugsgebiet des Flusses zu gelangen, muss man die im Weg stehenden Felsen mit Bomben sprengen. Die sich dort befindlichen Feinde sind Arachno und Oktorok. Außerdem leben hier musikalische Frösche, sowie eine Henne. Der Wundererbsenverkäufer sitzt neben dem Erdloch und verkauft Wundererbsen. Hinter dem Rastlosen Wasserfall am Anfang des Flusses befindet sich Zoras Reich. Um hineinzugelangen, muss Link Zeldas Wiegenlied spielen. Das Gerinne des Wasserfalls teilt sich und der Zugang in Zoras Reich ist möglich. In der Nähe des Wasserfalls gibt es einen direkten Zugang zu den Verlorenen Wäldern.

Gegner[Bearbeiten]

Name Anmerkungen
Oktorok Artwork.png Oktorok
Blauer Arachno OoT.png Arachno (blau) Nur in der Gegenwart
Goldene Skulltula.png Goldene Skulltula

Twilight Princess[Bearbeiten]

Kanu-Abenteuer.jpg

Der Zora-Fluss fließt in mehreren Armen durch einen großen Teil Hyrules und versorgt dieses mit Wasser. Der Ursprung des Flusses liegt in der Zora-Höhle im Gebiet Ranelle. Von dort ergießt er sich in einem beeindruckenden Wasserfall zunächst in ein großes Becken innerhalb der Zora-Höhle. Am Oberlauf des Zora-Flusses teilt sich das Gewässer in mehrere Arme und fließt in unterschiedliche Richtungen. Ein Teil des Zora-Flusses fließt durch die Ebene von Hyrule in Richtung Hyrule-Stadt. Die anderen beiden Flussarme fließen teils unterirdisch durch Höhlen beziehungsweise tiefe Schluchten zum Hylia-See und versorgen diesen mit frischem Wasser. Einer der beiden Flussarme fließt dabei teilweise auch durch das Gebiet von Eldin. Bevor sie den See erreichen, vereinen sie sich wieder zu einem einzigen Strom.

Der Teil des Zora-Flusses, der in Richtung Hylia-See führt, ist sehr wild und reißend. Von Teenas Bootshaus aus kann der Fluss mithilfe eines Kanus befahren werden. Man muss jedoch sehr aufpassen, nicht gegen Felsen oder Treibgut zu prallen.

Nachdem Hyrule von den Wesen der Finsternis überrannt und in ein Schattenreich verwandelt wurde, vereiste die Quelle des Zora-Flusses und die Zora wurden im Eis eingeschlossen. Dies hatte zur Folge, dass kaum noch Wasser zum Hylia-See gelangen konnte, wodurch dieser immer mehr Wasser verlor und kleiner wurde. Schafft es Link, den Zora-Fluss aufzutauen, füllt sich der See wieder und wächst zu seiner ursprünglichen Größe an. Ein weiteres Problem stellte sich außerdem dadurch, dass Felsen den Flusslauf teilweise blockierten. Nach Links Sieg über die Dämonen der Finsternis am Oberlauf wird er von Teena gebeten, die Felsen mit Bombenpfeilen zu sprengen. Hierzu stellt sie ihm ein Kanu zur Verfügung. Später kann Link mit dem gleichen Kanu ein Minispiel absolvieren.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

In Breath of the Wild ist der Zora-Fluss der einzige sichtbare Abfluss des Ruto-Sees im Gebiet Quellen von Ranelle im Osten Hyrules. Die Zoras leben in einem Dorf in einem Gewässer, das sich vom Norden her in einem Wasserfall in diesen See ergießt. Der Zora-Fluss verlässt den See im Süden, fließt zunächst westwärts, biegt dann nach Norden und später nach Südwesten ab. In dieser letzten Biegung gibt es zwei Wasserfälle und einen dritten flussabwärts. Nach diesem bildet der Fluss dann einen kleinen, namenlosen See und fließt danach noch ein Stück weiter bis er sich schließlich beim Sumpf von Ranelle mit dem Luzida-Fluss vereint. Der folgende Flussabschnitt wird auf der Karte nicht benannt, sodass unklar ist ob dieser als Teil des Zora- oder des Luzida-Flusses gilt. Dieser Abschnitt ist aber ähnliche breit wie der Luzida-Fluss während der Zora-Fluss deutlich schmaler ist. Normalerweise ist in so einem Fall der größere Fluss der Hauptfluss und der kleinere ein Nebenfluss und letzterer endet dort, wo sich beide Flüsse treffen. In dem Fall würde der folgende Abschnitt also zum Luzida-Fluss zählen.
Der vereinte Hauptfluss speist den Sumpf von Ranelle und den Hyrule-Burggraben, von dem wiederum der Regenzia- und der Tiamond-Fluss abfließen. Vor dem Burggraben zweigt vom Hauptfluss außerdem der Hylia-Fluss ab, der in den Hylia-See mündet. Zudem fließt der Präludia-Fluss in den Hylia-Fluss. Dieses Flusssystem ist offenbar das größte in Hyrule.

Gegner und Tiere[Bearbeiten]

Am Fluss trifft man auf ganzer Strecke gelegentlich auf Echsalfos und im letzten, nach Südwesten verlaufenden Abschnitt gibt es auch Wasser-Oktoroks. Dort, wo der Fluss auf den Luzida-Fluss trifft, gibt es ein aus Stegen im Wasser bestehendes Lager, in dem sich ebenfalls einige Echsalfos und Wasser-Oktoroks aufhalten.

Im Fluss schwimmen verschiedene Arten von Fischen. Dazu gehören Ausdauer- und Hyrulebarsche sowie Ausdauer-, Rüst- und Schwertkarpfen.

Orte[Bearbeiten]

Nahe am Fluss, unweit der Vereinigung mit dem Luzida-Fluss, liegt der Sao-Kohi-Schrein.
Ein Weg, der weitgehend am Fluss entlang verläuft, überquert ihn an vier Stellen. Nahe des Ruto-Sees führt der Weg über die Oreen-Brücke. Später, im letzten, nach Südwesten verlaufenden Abschnitt, gibt es zwei natürliche Übergänge aus Felsen und zuletzt gibt es hinter dem namenlosen See die Ingogo-Brücke.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Alles Wasser in Hyrule entspringt Zoras Quelle. Das Wasser fließt durch den Zora-Fluß und schließlich in den Hylia-See im Süden Hyrules.“ – ein Zora (Ocarina of Time)


„Zora-Fluss“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Deutsch Zora-Fluß (OoT)
Zora-Fluss (OoT 3D, TP, BotW)
Fluss der Zoras (TP)
Japanisch ゾーラ川 (Zōra-gawa) (OoT, TP, BotW) der Fluss „Zora“
Englisch Zora's River (OoT, TP)
Zora River (BotW)
Zoras Fluss (Der Apostroph vor dem s zeigt, dass es hier nur um einen Zora geht und nicht um mehrere.)
Zora-Fluss / der Fluss Zora
Französisch Fleuve Zora (OoT)
rivière Zora (OoT 3D, TP)
Zora (BotW)
Zora-Fluss / der Fluss „Zora“
s.o.
-
Italienisch fiume Zora (OoT 3D, TP, BotW) Zora-Fluss / der Fluss „Zora“
Spanisch Río Zora (OoT 3D, TP, BotW) Zora-Fluss / der Fluss „Zora“
Niederländisch Zora-rivier (BotW) Zora-Fluss / der Fluss „Zora“
Russisch р. Зора (r(eka). Sora) (BotW) Zora-Fluss / der Fluss „Zora“