Fliegender Händler

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fliegende Händler (=herumreisende Händler) kommen in Ocarina of Time und in The Wind Waker vor. Dabei unterscheiden sich die 2 verschiedenen Arten drastisch voneinander.

[Bearbeiten] In Ocarina of Time

Der Händler auf seinem Teppich

Der Fliegende Händler aus Ocarina of Time sitzt über einem Treibsandloch auf seinem fliegendem Teppich in der Gespensterwüste. Er bietet Link für 200 Rubine Krabbelminen an. Hat man nämlich alle, aus dem Krabbelminen-Laden in Hyule-Stadt gekauften, Krabbelminen aufgebraucht und die restlichen aus Truhen benutzt, ist der Händler, neben der Krabbelminenlotterie, die letzte Möglichkeit Krabbelminen zu bekommen. Man sieht den Händler auch im Abspann des Spiels. Das Gegenstück des Händlers in Termina ist der Schwertmeister.

[Bearbeiten] In Wind Waker

Einer der Händler

Fliegende Händler sind in The Wind Waker Goronen. Sie verbergen ihr Gesicht vor Link unter ihren Hüten. Link kann das Gesicht eines fliegenden Händlers sehen, indem er mit seinem Deku-Blatt eine Windböe in Richtung eines Händlers entfacht. Zum ersten Mal gibt es mehrere Händler, die auch noch eine größere Bedeutung haben. Hat man die Stadt-Blume von Suzunari erhalten, so kann man bei den verschiedenen Händlern die Blume gegen andere Gegenstände tauschen. Am Ende des Tauschgeschäftes, erhält Link ein Herzteil. Zudem vergrößert sich Suzunaris Handelsstand mit jedem Tausch. Die verschiedenen Händler sind an folgenden Orten zu finden:

Bietet Link einem Händler einen, für diesen interessanten, Gegenstand aus seiner Posttasche an, so bekommt er einen anderen dafür. Unterschiedliche Händler bieten unter Umständen unterschiedliche Gegenstände für das gleiche Angebot an. Hat man 2 weitere Gegegnstände neben der Stadt-Blume in Suzunaris Sortiment, erhält Link von ihm die Magische Barriere.

[Bearbeiten] Trivia

  • In Ocarina of Time ist der Titel „Fliegender Händler“ wörtlich gemeint, da er nicht herumreist, sondern über einer Grube „fliegt“.