Fischer

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fischer
Fischer MM.png
Volk
Spiele
Orte

Die Fischer, auch Angler genannt, sind Figuren aus verschiedenen Teilen der Zelda-Reihe.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Das Foto des Fischers

Hier gibt es sogar gleich zwei Fischer. Der Erste ist gleich zu Beginn im Mövendorf zu finden. Für 10 Rubine lässt er Link angeln. Fängt dieser einen kleinen Fisch, so bekommt er von ihm 5 Rubine, und gegen einen großen 20. Auch ein Herzteil kann Link bei diesem Minispiel gewinnen.

Der andere Fischer ist Teil der Tauschkette. Er lebt unter einer Brücke im Süden auf einem Boot und ist daher nicht sofort zu finden. Wenn Link ihm einen neuen Angelhaken überlässt, erhält er im Gegenzug den ersten Fang, den der Fischer damit macht. Bei einem Versuch mit seinem neuem Werkzeug angelt er ein Bikini-Oberteil oder in den zensierten Versionen eine Perlenkette. Diese überreicht er dann Link.

In der DX-Version kann Link außerdem noch ein Foto des Fischers machen, wenn er später wieder kommen sollte. Der Fotograf gesellt sich dann dazu, wodurch letztendlich aber das Boot aufgrund des zusätzlichen Gewichtes ins Schwanken kommt. Der Fischer fällt ins kühle Nass. Dies wird dann fotografiert.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Der Angler in Ocarina of Time

In diesem Zelda-Titel lebt der Fischer am Fischweiher. Er lässt wie im Vorgänger Link gegen eine Gebühr von 20 Rubinen beliebig lang angeln und schätzt sich daher selbst als großzügig ein. Wenn Link sich mit ihm unterhält, meint er, er kenne tausende Anglertipps, die er aber nicht verraten möchte, was den Anschein gibt, dass er blufft. Außerdem ist er wie Seena aus Twilight Princess ein absoluter Gegner des Sinkköders. Fängt Link ihm mit so einem Haken einen Fisch, behält er zwar das Exemplar, gibt ihm aber keinen Preis. Jeder Fisch wird neben ihm in einem Becken gehalten, solange der Fang einen neuen Rekord darstellt. Vor Links erstem Fang hält der Fischer den Rekord. Fängt der junge Link ihm einen Fisch, der mehr als 10 Pfund wiegt, überlässt der Fischer ihm ein Herzteil. Hat dann der erwachsene Link seinen eigenen Rekord übertroffen, bekommt er dann die Goldschuppe. Der Fischer hat sieben Jahre später eine Glatze, die er jedoch durch einen Hut verbirgt.

Typisch für ihn sind seine Anglerweste und ständiges Kratzen am Rücken. Außerdem hält er sich selbst für einen Anglerprofi.

Majora’s Mask[Bearbeiten]

Hier spielt er wieder eine mehr oder wenige große Rolle. Er lebt seit 30 Jahren in einer Hütte an der Schädelküste und würde von sich gerne behaupten, besser zu fischen als die Leute vom Volk der Zora. In einem Aquarium hat er ein Seepferdchen, das er in der Nähe des Nadelfelsens gefangen hat und zum Karneval der Zeit verkaufen will. Wenn Link mit ihm spricht, sagt der Fischer, dass er das Foto einer Gerudo-Piratin haben möchte. Schießt ihm der Held der Zeit das Bild, so schenkt der große Mann ihm das Seepferdchen. Mit diesem findet Link den Weg in den Nadelfelsen.

Der Fischer erzählt Link außerdem, dass er seine Fische früher mit dem Fanghaken gefangen hat, bis dieser ihm von den Piratinnen geraubt und in die Piratenfestung gebracht wurde.

Hat Link den Schädelbucht Tempel absolviert, möchte der Angler mit ihm ein Minispiel starten. Er fährt dann mit ihm auf einem Boot zu einer Felsformation, wo dann Link auf Säulen in einer bestimmten Reihenfolge springen soll. Wenn der Nachwuchsheld mindestens 20 Punkte sammelt, so schenkt der Fischer ihm ein Herzteil.

Mit der Begründung, dass keine Fische mehr kommen und sich die Zora seltsam verhalten, angelt er nicht mehr und verweilt solange zu Hause. Im Übrigen ist das Wasser in der Bucht so trüb geworden, dass er sich jedes Mal verirrt und wieder am Strand landet, wenn er mit seinem Boot raus fährt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Dem Angler in Ocarina of Time kann der erwachsene Link die Mütze klauen und als Köder verwenden.
  • Selbiger Angler behauptet im (deutschen) Gespräch mit Link, den Sachsen das Angeln beigebracht zu haben. Er zitiert damit wörtlich den König Artus aus „Ritter der Kokosnuss“.
  • Von dem Angler aus Ocarina of Time hängt ein Foto in Seenas Hütte in Twilight Princess.
  • In einem Interview in Iwata fragt gab einer der Entwickler bekannt, dass der Angler aus Ocarina of Time einem realen Mensch nachempfunden wurde, welcher ein netter Mensch sei und ebenfalls angeln als Hobby hat. Die Kratzbewegung stammt ebenfalls von diesem Mensch.[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Iwata: Mr. Morita, stellten Sie deshalb so viele Anforderungen, weil dieser Charakter in Anlehnung an eine tatsächliche Person entworfen wurde? Morita:Ja, das stimmt! (lacht) Ich angle sehr gern und komme aus einer Stadt, die man in Osaka Neyagawa nennt. Dort ging ich immer in einen Angel-Shop. Mein Vorbild war der dortige Ladenbesitzer. - Iwata und Morita (Iwata fragt)