Fels-Oktorok

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fels-Oktorok
Steinoktorok.png
Fels-Oktorok in Breath of the Wild
Spiele
Lebensräume

Skyward Sword:

Breath of the Wild:

Schwächen

Der Fels-Oktorok ist ein Gegner aus Skyward Sword und Breath of the Wild.[1] Er ist eine entwickelte Form des Oktorok.

Skyward Sword[Bearbeiten]

Diese besondere Oktorok-Spezies lebt an Land und tarnt sich als Felsen. Sein Lebensraum ist die Wüste Ranelle. Kommt ihm dann sein Opfer zu Nahe, springt er aus seinem Versteck und beschießt es mit einem Stein, der ein Herz kosten kann. Er bekommt allerdings Angst, falls ein Gegner kurz vor ihm ist und versteckt sich wieder unter der Erde. Getarnt ist er zudem unverwundbar.

Um ihn zu Besiegen genügt es, seinen eigenen Stein auf den Fels-Oktorok zurückzuschleudern, wie es auch bei seiner normalen Gattung der Fall ist. Dies kann über eine Schildattacke oder eine Stichattacke erfolgen. Mithilfe der Schleuder kann er zudem kurz betäubt und anschließend direkt angegriffen werden. Der Bogen besiegt ihn hingegen sofort.

Der Fels-Oktorok verhält sich ähnlich dem Deku-Kerl. Wenn Link den Fels-Oktorok mit der Peitsche angreift, kann er ihn kurzeitig aus der Erde ziehen und seinen vollen Körper beachten. Angreifen kann er ihn dann allerdings nicht. Der Wolken-Oktorok unterscheidet sich drastisch von dem Gras-Oktorok und dem Fels-Oktorok, die beide dasselbe Verhalten haben.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Dieser Gegner lebt in bergigen Regionen wie beispielsweise am Todesberg. Ähnlich wie in Skyward Sword hat der Fels-Oktorok an der Oberseite seines Kopfes einen Fels. Meist befindet sich auch der restliche Körper an der Oberfläche. Nähert sich Link dem Oktorok, beginnt dieser Luft und umliegendes Gestein einzusaugen und feuert anschließend ein explosives Geschoss ab. Kommt Link dem Gegner zu nahe, versteckt der Oktorok sich im Boden und nur der am Kopf befindliche Fels schaut heraus. Während dieser Zeit kann der Fels-Oktorok nicht verletzt werden. Ist er jedoch vollständig sichtbar, kann er beispielsweise mit Pfeilen getroffen werden. Während er Luft einsaugt, kann man eine Bombe in seine Richtung werfen, die dann ebenfalls eingesaugt wird und ihn von innen heraus zerstört. Die Bombe kann jedoch auch gezündet werden, sobald sie nahe genug an den Gegner herangesaugt wurde.

Wurde der Fels-Oktorok besiegt, hinterlässt er verschiedene Materialien wie Oktorok-Tentakel, Oktorok-Ballons oder Oktorok-Augen.

Handbuch-Eintrag[Bearbeiten]

Ein schwaches Monster, das einem Oktopus ähnelt. Es lebt in vulkanischen Gebieten, wo es Luft einsaugt, um dann feurige Steine auszuspucken. Seine Saugkraft ist so groß, dass es sogar Waffen und Bomben einsaugt.

Verbreitungsraum:
Schlucht von Eldin
Gerudo-Hochebene
Verfügbare Materialien:
Oktorok-Tentakel
Oktorok-Ballon
Oktorok-Auge

Trivia[Bearbeiten]

  • Lässt man den Oktorok aus Breath of the Wild eine rostige Waffe oder ein rostiges Schild einsaugen, spuckt er sie auf Hochglanz poliert und wie neu wieder aus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Dies ist ein Fels-Oktorok. Diese gallertartigen Wesen leben für gewöhnlich im Wasser und spucken Felsen, doch diese Art ist an Land beheimatet. Auf seinem Kopf sammelten sich Steine, die er nun zur Tarnung einsetzt, um andere Lebewesen zu attackieren. Es ist möglich, die ausgespuckten Steine mit einem Schild wieder auf ihn zurückzuschleudern.“ – Phai (Skyward Sword)


„Fels-Oktorok“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Englisch Rock Octorok Fels-Oktorok