Felizitas

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felizitas' Minitendo-Figur als armes und reiches Mädchen

Felizitas ist ein aus reichem Hause stammendes Mädchen, welche vom Maskenkönig in die Verwunschene Bastion entführt wurde. Sie lebt in einer Villa in Port Monee und trägt meist vornehme Klamotten. Ihr Aussehen spiegelt jedoch nicht ihr Verhalten wieder, denn sie benimmt sich oft respektlos. Als sie entführt wurde, gab ihr Vater sein gesamtes Vermögen für die Rettung seiner Tochter aus. Seit ihrer Rückkehr lebt sie mit ihrem Vater in Armut. Sie kommt oft in Versuchung, Rubine aus dem Safe von Suzunaris Stand zu stehlen. Link konnte sie jedoch wieder zum Guten wenden. Aus Dankbarkeit schenkt sie Link eine Flasche. Seither arbeitet sie täglich an Suzunaris Stand, um, wenn auch nur wenig, Geld zu verdienen.

Felizitas und Dolores[Bearbeiten]

Felizitas und Dolores sind direkte Gegensätze. Beide leben zwar ohne Mutter, sie sind jedoch grundverschieden. Im Gegensatz zu Dolores ist Felizitas ein eher freches und strenges Mädchen. Beide erleben auch eine Art „Rollentausch“ in ihrem Leben.

Minitendo-Figur[Bearbeiten]

  • Herkunft: Port Monee
  • Charakter: streng

Ehemals reiches Mädchen, das in die Verwunschene Bastion verschleppt worden war. Seit sie verarmt ist, arbeitet sie am Marktstand von Port Monee, um den Unterhalt bestreiten zu können.

Trivia[Bearbeiten]

  • Felizitas kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Glück“, was jedoch unlogisch ist, da sie erst entführt wird und anschließend kein Geld mehr hat und ohne Obdach leben muss.
  • Wenn Felizitas Link in der Nacht hört, wie er ihr zu Suzunaris Safe nachschleicht, ahmt Link das Miauen einer Katze nach, um Felizitas zu überlisten.