Feen

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Fee)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Feen, welche bei Berührung Links Herzleiste auffüllen. Weitere Bedeutungen sind unter Feen (Begriffsklärung) aufgeführt.
Feenbrunnen mit kleinen Feen

Eine Fee ist ein mystisches Lebewesen, welches in der Lage ist, Links Herzen wieder herzustellen und sogar nach dem Verlust aller Herzen wieder zum Leben zu erwecken.

Feen in den einzelnen Spielen[Bearbeiten]

The Legend of Zelda[Bearbeiten]

In The Legend of Zelda erscheint sie zufällig, wenn man einen Gegner besiegt. Sammelt man sie ein, werden 3 Herzen generiert. Des Weiteren gibt es 3 Feenquellen. Wenn man die jeweiligen Felder betritt und sich dem See nähert, werden alle Herzen aufgefüllt.

The Adventure of Link[Bearbeiten]

In The Adventure of Link bildet sie auf der Karte einen Gegnertypen. Anstatt Gegnern fliegt in der Mitte der Stage eine Fee, die bei Berühren die komplette Lebensenergie auffüllt. Auf manchen Feldern erscheint sie immer.

A Link to the Past[Bearbeiten]

In A Link to the Past muss man zuerst den kranken Jungen in Kakariko besuchen, um ein Schmetterlingsnetz zu erhalten, mit dem man diese fangen kann.

Die Feen in den weiteren Spielen kann man ganz einfach mit der Flasche fangen und im Gegenstandsmenü aufbewahren.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

In wenigen Sektoren von Cocolint in Link’s Awakening gibt es Feenquellen. Begibt man sich hier in die Nähe der Fee, werden alle Herzen aufgefüllt.

Ocarina of Time und Majora’s Mask[Bearbeiten]

Kleine Fee

In Ocarina of Time und Majora’s Mask unterscheiden sich die Feen in keinster Weise. Sie sind sehr klein und strahlen ein helles Licht aus, weswegen sie auch wie ein Lichtball mit Flügeln aussehen. Ihre Farbe ist rosa und man trifft sie entweder in einem speziellen Feen-Brunnen oder in bestimmten Krügen und Kisten. Außerdem verkauft der Basar kleine Feen. Sobald man die Feen berührt, füllen sie Links Herzen vollständig auf. Hat man eine Leere Flasche, muss man sie nur einsetzen, wenn eine kleine Fee vor Link schwebt. Lässt man diese wieder frei, heilt sie ebenfalls alle Wunden von Link. Dasselbe gilt, wenn Link alle seine Herzen verloren hat. An bestimmten Stellen erscheinen auch Feen (beispielsweise bei dem Fahnenmast in der Nähe von Dodongos Höhle), wenn man die Hymne des Sturms spielt. Diese füllen neben der Herzleiste auch die Magieleiste komplett auf und man kann sie nicht einfangen. Die Orte sind meist daran zu erkennen, dass Navi an der Stelle grün aufleuchtet.

Zudem wird man während des gesamten Spiels von einer Fee begleitet. In Ocarina of Time von Navi und in Majora’s Mask von Taya. Sie können Links Energie nicht regenerieren, geben aber nützliche Hinweise und vermitteln an Links Stelle zwischen anderen Personen.

Neben diesen Feen gibt es noch die Großen Feen, die Link bestimmte Zauber oder Fähigkeiten lehren.
Speziell in Majora’s Mask gibt es dann noch die Verirrten Feen, die in ihrer eigenen Quelle zusammen die Große Fee bilden. Sie werden nur in den erhaltenen Tempeln angezeigt und verfallen, sobald man in der Zeit zurück reist.

The Wind Waker[Bearbeiten]

Kleine Fee

In The Wind Waker unterscheiden sich die Feen nur vom Aussehen von den vorangegangenen Spielen. Man sieht ihren ganzen Körper, umgeben von einem Glitzern. Ihre Wirkung und ihr Einsatz sind jedoch gleich. Man findet sie auf vereinzelten Inseln in Quellen unter der Erde. Doch hauptsächlich befinden sich Feen-Quellen in einer Muschelform als eigenständige Inseln auf dem Meer.

The Minish Cap[Bearbeiten]

In The Minish Cap können die meisten Feenquellen durch die Sprengung einer Wand oder das Betreten einer offenen Höhle gefunden werden. Das Aussehen der kleinen Feen entspricht dem der Feen aus The Wind Waker. An einer Quelle schweben meist drei der kleinen Wesen, die auch hier wieder eingefangen werden können. „Verbraucht“ man eine, so ist diese beim nächsten Besuch wieder da. Sie füllt allerdings nur vier Herzen auf, auch, wenn sie Link wiederbelebt, wenn er seine gesamte Energie verliert. Feen können ebenfalls gefunden werden, indem man die unter Strom stehenden Monster, die an Wänden entlangfahren, mit dem Bumerang trifft oder mit den Pegasusstiefeln gegen bestimmte Bäume rennt. Auch hier kommen Große Feen bzw. Feenköniginnen vor, die jeweils eigene Minitendo-Figuren haben.

Twilight Princess[Bearbeiten]

Fee abgefüllt in einer Flasche
Kleine Fee

In Twilight Princess sind die kleinen Feen wieder von einem hellen rosa Schein umgeben. Man findet sie allerdings nicht sofort an den Quellen vor. Erst nachdem man die jeweilige Station der Drillhöhle erreicht hat, lässt sie die große Fee an allen vier Quellen des Landes frei. Auch ihre Heilkraft ist hier anders. Sie füllt nur noch acht Herzen wieder auf und nicht mehr alle. Sie bewahren Link jedoch wieder vor dem Tod, wenn man sie in eine Flasche gefüllt hat.

Trivia[Bearbeiten]

  • In der Wii-Version des Spiels dient eine Fee als Pointer, der anzeigt, auf welchen Punkt des Bildschirms die Wii-Fernbedienung deutet. Diese Fee erzeugt ein „Glitzer-Geräusch“, hinterlässt auch solche Spuren, ist jedoch im Gegensatz zu den anderen Feen im Spiel blau. Es gibt keine Möglichkeit, mit ihr zu interagieren.

A Link Between Worlds[Bearbeiten]

Fee in Flasche ALBW.png

Kleine Feen sind in erster Linie in Feen-Brunnen anzutreffen. Sie sind rosafarben und halten einen kleinen Zauberstab in der Hand. Mit dem Kescher können sie eingefangen und in Flaschen gesteckt werden, um sie bei Bedarf einzusetzen. Auch die beiden Läden in Lorule verkaufen kleine Feen.

Theorie[Bearbeiten]

Es gibt eine Theorie, dass die Feen in Ocarina of Time Reinkarnationen eines untergegangenen Volkes sind. Navi soll angeblich die Wiedergeburt der Prinzessin dieses Volkes sein, dies ist jedoch nicht bewiesen.

Siehe auch[Bearbeiten]


In dieser Tabelle findest du den Namen von Feen in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 妖精(Info)Yōsei Fee
Englisch Fairy Fee