Fadenkreuz

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schema zweier Fadenkreuze (l. Sturmgewehr; r. Luftgewehr)

Ein Fadenkreuz ist eine Zielvorrichtung, die in der Realität hauptsächlich bei Gewehren, Geschützen, Armbrüsten und anderen, von äußeren Einflüssen relativ unabhängigen Schusswaffen, verwendet wird.

Das Fadenkreuz in Videospielen[Bearbeiten]

Videospiele nutzen in unzähligen Fällen Fadenkreuze, welche aber stark von der Wirklichkeit abweichen. Meist gibt hier die Mitte des Kreuzes den Punkt vor, auf den geschossen wird, während Balistik, Bewegung und andere Einflüsse außer Acht gelassen werden. Am weitesten verbreitet sind Fadenkreuze in Ego-Shootern [1], allerdings geht der Trend mittlerweile eher zu zielvorrichtungslosen Ansichten hin.


Fadenkreuze in den Spielen der Zelda-Serie[Bearbeiten]

Zielvorrichtungen sind in den Spielen der Zelda-Serie eher selten. Mit etwas Übung findet man aber beispielsweise bei Majora’s Mask und Ocarina of Time den Punkt auf den der Pfeil beim Bogen (oder der Kern bei der Schleuder) nach ballistischen Regeln zufliegen wird - daher ist es dennoch möglich, präzise zu zielen.

Virtuelles Fadenkreuz in Link's Crossbow Training

Erst bei den Spielen Twilight Princess und Link's Crossbow Training für Nintendos Wii, wird aufgrund der neuen Steuerung - das Zielen erfolgt durch tatsächliches Anpeilen mit Hilfe des Controllers - ein Fadenkreuz auf dem Bildschirm eingesetzt. Dieses dient allerdings nur als Zeiger und hat keinen Bezug zur Spielsituation selbst.