Schleim

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Eis-Schleim)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schleim
Schleime Artwork (The Wind Waker).png
Spiele
Andere Auftritte Nintendo Land
Lebensräume
Effektive Waffen
Beute

Schleime sind schwächere Gegner aus mehreren Spielen der Reihe von The Legend of Zelda und dem Ableger Nintendo Land. Sie gehören zu den häufigsten Gegnern, sehen allerdings optisch nicht immer gleich aus. Ihren größten optischen Sprung haben sie in Twilight Princess und anschließend nochmal in Skyward Sword. Dabei basieren sie in The Wind Waker, The Minish Cap, Phantom Hourglass und Spirit Tracks auf einem Boxständer, in anderen Spielen auf einem einfacheren Haufen Schleim.

Schleime leben überall. Besonders auffällig an ihnen sind die vielen Variationen, die alle ihre ganz speziellen Fähigkeiten besitzen und an ihr Umfeld angepasst sind.

The Wind Waker[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

In ihrem Debüt-Auftritt kommen die Schleime als häufigste Gegner vor. Sie existieren in 5 Varianten, die alle ihre besonderen Eigenschaften haben. Interessant sind die Schleime durch ihre Schleimgelees.

Im Kampf bewegen sich alle Schleime langsam auf Link zu, um kurz vor ihm auf ihn zu springen. Angriffe schaden jedoch nicht mehr als ein halbes Herz, weswegen sie als nicht sehr bedrohlich angesehen werden können.

Beinahe alle Versionen können mit dem Schwert direkt besiegt werden. Mithilfe des Stahlhammers lässt sich der Schleim aus der Defensive holen oder direkt materisieren. Der Bogen kann ihn aus der Entfernung besiegen und der Bumerang betäubt ihn. Mithilfe des Deku-Blattes kann er kurz zurückgeworfen werden. Durch den Greifhaken lässt sich außerdem Schleimgelee stehlen.

Roter Schleim[Bearbeiten]

Roter Schleim

Der Rote Schleim ist einer der häufigsten Gegner, da sie auf vielen Inseln leben und taucht unter seinen Variationen als erstes auf. Vor allem im Drako-Sanktuarium, weswegen sie wohl auch das Feuer in ihrer Art präsentieren. Dennoch zählen sie als schwächste Schleimsorte.[1]

Dieser Schleim besitzt noch keine speziellen Fertigkeiten. Er taucht plötzlich auf und bewegt sich langsam auf Link zu. Mit einem Sprung greift er aus nächster Nähe an.

Aus ihnen lässt sich außerdem rotes Gelee gewinnen, woraus wiederrum rote Elixiere gebraut werden kann.[2]

Grüner Schleim[Bearbeiten]

Grüner Schleim

Der Grüne Schleim ist in The Wind Waker die zweite Form, die im Spielverlauf auftaucht. Sie lebt hauptsächlich auf Tanntopia, kommt darauf allerdings auch an vielen anderen Orten vor. Er hält zwei Schläge aus, also einen mehr als der Rote.

Die spezielle Fähigkeit des Schleimes ist es, sich kurzzeitig zu ducken. Dadurch wird er gegen Treffer immun und kann sich an Link heran pirschen. Unabhängig davon, ob es in Sicherheit ist, richtet es sich nach kurzer Zeit wieder auf und lässt sich angreifen. Solange er geduckt ist, kann er jedoch mit dem Hammer wieder aufgerichtet werden.[3]

Ihr Schleimgelee ist wie es selber auch grün.[4]

Blauer Schleim[Bearbeiten]

Blauer Schleim

Der blaue Schleim in The Wind Waker ist ein echtes Novum. Er kommt nur auf bestimmten Inseln auf der Oberwelt vor und hinterlässt jeweils immer nur einmalig blauen Schleim. Da es jedoch nur 23 blaue Schleime insgesamt gibt, kann man auch nur 23 blaue Schleimgelees erhalten.[5] 15 davon sind notwendig, um beim Apotheker ein Blaues Elixier brauen zu können.

Blaue Schleime können sich ähnlich wie die gelben Schleime elektrisch aufladen und damit sich selbst schützen. Zusätzlich können sie sich wie die grünen Schleime ducken, jedoch nicht die beiden Fähigkeiten kombinieren. Zur Sicherheit sollte der Bumerang geworfen werden, damit er keine der Aktionen einsetzt.[6]

Gelber Schleim[Bearbeiten]

Gelber Schleim

Dieser Schleim lebt ausschließlich im Turm der Götter. Er ist gelbgolden und einer der beiden Schleime des Spieles, die kein persönliches Gelee hinterlassen. Sie besitzen jedoch roten und grünen Schleimgelee.

Die Spezialfähigkeit des gelben Schleimes ist es, sich elektrisch aufzuladen. Dadurch wehrt er Links Angriffe ab und setzt ihn unter Strom. Nachdem er ich entladen hat, sollte mit dem Schwert angegriffen werden, alternativ kann er auch erst mit dem Bumerang betäubt werden, um kein Risiko eingehen zu müssen.[7] Auch ein Schuss mit dem Bogen kann ihn besiegen.

Schwarzer Schleim[Bearbeiten]

Schwarzer Schleim

Dieser wohl speziellste Schleim taucht nur in sehr wenigen Gebieten auf, das erste Mal im Terra-Tempel. Er hat keinen speziellen Schleimgelee, kann aber dennoch grünen verlieren. Diesen erhält Link jedoch nur, wenn er ihn mit dem Greifhaken ausraubt.

Das Besondere an diesem Gegner ist, dass er sich blitzartig in kleine Schleimblasen auflöst und wieder zusammensetzt, sobald er angegriffen wird. Dadurch ist er gegen die meisten Angriffe von Link geschützt. Allerdings ist er sehr lichtempfindlich und erstarrt zu Stein, sobald er von eben diesem angestrahlt wird. Link kann dazu den Schleim in ein offenes Licht locken oder den Schleim auch mit dem Spiegelschild anleuchten. Ist dies geschafft, muss der versteinerte Schleim nur noch aufgehoben und geworfen werden, wodurch er zerbricht. Auch mit dem Hammer kann er in diesem Zustand zermalmt werden.[8] Am einfachsten ist es jedoch, einen einfacheren Lichtpfeil auf ihn zu schießen, von diesem wird der Schleim getroffen.[9]

The Minish Cap[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Auch in diesem Spiel sind die Schleime die häufigsten Gegner. Sie alle können sich nun ducken und an Link heranschleichen. Mit Sprüngen versuchen sie Link zu schaden, allerdings sind sie nicht gerade treffsicher.

Zum Besiegen reichen ein paar Schwertschläge, Bomben oder Bogenschüsse. Der Magische Krug kann ihn kurzzeitig lähmen und der Bumerang betäuben.

Titel Details
Minitendo Schleim (The Minish Cap).gif Schleim Treten an verschiedenen Orten auf. Es gibt sie in mehreren Farben. Je nach Farbe haben sie andere Eigenschaften. Ein Angriff aus der Entfernung ist immer ratsam.

Roter Schleim[Bearbeiten]

Diesmal leben die roten Schleime im Gongol-Berg und treten erst als zweite Variation auf. Sie erscheinen plötzlich und bewegen sich auf den Minish-Helden zu, greifen aber Link nur mit Berührungen an. Diesmal können sich auch diese Formen ducken, was sonst dem roten Schleim verwehrt blieb.

Um ihn zu besiegen, genügen zwei einfache Schwertangriffe.

Grüner Schleim[Bearbeiten]

Grüne Schleime leben im Tyloria-Wald und sind etwas ausdauernder als die roten. Diese Varianten können sich wie in The Wind Waker ducken und sich so an Link heranschleichen. Allerdings genügen auch hier nur wenigen Schläge, um den Schleim außer Gefecht zu setzen.

Blauer Schleim[Bearbeiten]

Auch diesmal können sich blaue Schleime ducken und ihre Elektrizität entladen. Sie leben in einigen Tempeln, kommen im allgemeinen jedoch nur selten vor.

Um sie sicher auszuschalten, sollten sie erst mit dem Bumerang betäubt oder mit dem magischen Krug besiegt werden.

Dornenschleim[Bearbeiten]

Dornenschleime kommen ausschließlich in The Minish Cap ab dem Gongol-Berg vor. Er wehrt die meisten Schwertschläge ab, indem er Stacheln ausfährt. Man kann ihn nur besiegen, wenn man ihn schlägt während seine Stacheln eingefahren sind.

Titel Details
Minitendo Dornen-Schleim (The Minish Cap).gif Dornenschleim Treten an verschiedenen Orten auf. Schleimähnliche Wesen.

Steinschleim[Bearbeiten]

Der Steinschleim ist ein roter Schleim mit Steinmaske, die ihn vor fast jedem Treffer schützt. Er gilt als gefährlichste Form des Schleims.

Um ihn zu Besiegen, muss mit einer Bombe die Maske zerstört und anschließend der Hauptkörper mit Schwert getroffen werden. Sofern Link die Fernzünderbombe noch nicht hat, muss er also gut timen, dass die Explosion den Schleim rechtzeitig erfasst.

Titel Details
Minitendo Stein-Schleim (The Minish Cap).gif Steinschleim Treten an verschiedenen Orten auf. Schleime mit Steinhelmen.

Grüner Riesenschleim[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Riesenschleim

Der grüne Riesenschleim ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher grüner Schleim. Da Link jedoch zum Zeitpunkt des Treffens verkleinert ist, erscheint der Schleim ihm als Gigant und somit als Endgegner des Wald-Schreins. Er verhält sich jedoch wie ein gewöhnlicher Schleim und verfolgt daher Link, um ihn mit Berührungen zu Schaden. Gelegentlich springt er auch auf ihn drauf.

Um ihn zu Besiegen muss Link mit dem magischen Krug ihn den Körperschleim absaugen, damit der Riese irgendwann umkippt. Dann kann sein Oberkörper verwundet werden. Nach einigen Wiederholungen explodiert der Riesenschleim und hinterlässt einen Herzcontainer, sowie das Erd-Element.

Titel Details
Minitendo Grüner Riesenschleim (The Minish Cap).gif Grüner Riesenschleim Tritt im Wald-Schrein auf. Schleimähnliches Wesen.

Blauer Riesenschleim[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Riesenschleim

Ebenfalls wie der grüne Riesenschleim ist auch diese ein gewöhnlicher Schleim, den Link aus Minish-Sicht bekämpfen muss, diesmal im Tempel des Tropfens. In seinem Verhalten hat er sich kaum verändert, nur entlädt er gelegentlich Strom. Auch springt er wie wild herum.

Wieder ist es nötig, ihm den Schleim abzusaugen, damit er umkippt und angreifbar wird. Nach seinem Ableben erhält Link die Lampe.

Titel Details
Minitendo Blauer Riesenschleim (The Minish Cap).gif Blauer Riesenschleim Tritt im Tempel des Tropfens auf. Ein gewöhnlicher blauer Schleim.

Twilight Princess[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Twilight Princess brachte das erste Mal ein neues Design des Schleimes heraus. Der Schleim ähnelt nun etwas einem Wurm, jedoch hat er keine Organe, Körperteile oder sonstiges. Wie er sich orientiert, ist somit unklar.

Ihr Angriffsverhalten hat sich jedoch nicht geändert. Sie jagen Link und springen ihn an. Allerdings zerteilen sie sich nach einigen Treffern und setzen sich auch wieder zusammen. Daher kann der Schleim extrem klein sein, allerdings auch größer als Link selbst.

Um sie zu Besiegen reichen einige Schwertschläge, bis keine Teilung mehr möglich ist und der finale Schlag den kleinen Schleim besiegt. Bomben, Bögen, Morgenstern und Greifhaken können ihn zudem ebenfalls besiegen. Nur der Bumerang und die Schleuder verursachen keinen Schaden.

Wird ein Schleim besiegt, hinterlassen sie kurz eine Schleimpfütze, die Link mit der Flasche aufnehmen kann. Jeder Schleim hinterlässt ein andere Pfütze, die jeweils als anderes Elexir genutzt werden kann.

Roter Schleim[Bearbeiten]

Roter Schleim in Twilight Princess, diesmal wurmförmig

Der rote Schleim ist die zweithäufigste Variante in Twilight Princess. Sie hinterlassen rotes Elixier, welches als sehr wirkungsvoll gilt und im Gegensatz zum lilanen Elixier garantiert heilt.

Eine besondere Fähigkeit hat der rote Schleim nicht, er verhält sich wie der Lilane.

Grüner Schleim[Bearbeiten]

Grüne Schleime kommen nur selten vor. Das sie überhaupt im Spiel sind, ist darauf zurückzuführen, dass ursprünglich Magie im Spiel eingeplant war und diese Monster ein entsprechend auffüllendes Elixier hinterlassen sollten. Da letztendlich die Magie jedoch wieder aus dem Spiel entfernt wurde, hatten auch diese Monster keinen Nutzen mehr.

Finden kann Link sie direkt nicht. Er muss dafür sorgen, dass ein blauer und ein gelber Schleim sich verbinden. Das Ergebnis ist dann ein grüner Schleim. Am einfachsten geht dies in der Drillhöhle.

Blauer Schleim[Bearbeiten]

Blaue Schleime treten in Twilight Princess nur selten auf, geben allerdings das zweitstärkste Elixier, es füllt alle Herzen auf.

Hauptsächlich zu finden sind die blauen Schleime im Seeschrein und in der Drillhöhle. Sie besitzten keine speziellen Eigenschaften.

Gelber Schleim[Bearbeiten]

Diese besonderen Schleime hinterlassen eine Substanz, die wie Lampenöl aussieht und auch so benutzt werden kann. Daher tauchen gelbe Schleime oft auf, wo Licht nötig ist, so zum Beispiel in Höhlen.

Auch diese Schleime haben keine besondere Eigenschaft, jedoch treten sie meistens nur in einzeln auf.

Lilaner Schleim[Bearbeiten]

Lilaner Schleim

In Twilight Princess sind diese Gegner die häufigsten Schleimsorten, jedoch hinterlassen sie auch das schlechteste Gelee. Wird dieses von Link getrunken, kann er entweder Herzen dazu gewinnen oder wieder verlieren. Die Anzahl ist in beiden Fällen gering, daher rentiert sich der Gebrauch von diesem nicht.

Violette Schleime haben jedoch die Fähigkeit, andere Schleimsorten aufzunehmen, ohne sich zu verfärben. Verbindet sich ein lilaner mit einem roten, wird das Ergebnis stets violett.

Echter Schleim[Bearbeiten]

Diesem Schleim begegnet man äußerst selten, er fällt jedoch durch sein zusätzliches Glitzern auf. Er kommt einmalig auf dem Weg zum Feuerberg vor, in der Drillhöhle und in versteckten Erdhöhlen, die in Hyrule verstreut sind.

Wenn man ihn besiegt und abfüllt, erhält man echtes Schleim-Gelee. Trinkt man es, werden alle Herzen wieder aufgefüllt und Links Angriffskraft steigt für kurze Zeit, was der Wirkung des Feentaus gleichkommt.

Phantom Hourglass[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Schleime sehen optisch nun wieder wie in The Wind Waker aus, verlieren jedoch wieder kein Gelee.

Ihr Angriffsverhalten hat sich kaum geändert, daher springen sie plötzlich aus dem Boden und bewegen sich auf Link zu. Sie springen ihn nicht einmal an und prallen an Links Schild an, sollte dieser still stehen. Mithilfe weniger Schwertschläge, maximal 2, ist er tot. Auch einen Bogenschuss, Bombe, Greifhaken, Hammer oder Energiestrahlen können ihn besiegen, der Bumerang betäubt sie.

Roter Schleim[Bearbeiten]

Roter Schleim PH.png

Die schwächste Variante lebt beinahe überall, hauptsächlich jedoch auf der Insel des Feuers. Sie springen aus dem Boden und bewegen sich auf Link zu, um ihn mit Berührungen zu schaden.

Einer besondere Behandlungsweise bedarf es nicht und auch sonst hat er keine Spezial-Fähigkeit.

Grüner Schleim[Bearbeiten]

Grüner Schleim PH.png

In Phantom Hourglass leben grüne Schleime ausschließlich im Tempel des Mutes. Sie verhalten sich wie der rote Schleim, stechen jedoch durch ihr helles Giftgrün heraus.

Die besondere Fähigkeit des grünen Schleimes ist es, sich bei Schlägen schnell zu ducken. Dies gelingt dem grünen Schleim jedoch nicht immer und auch nur bei ganz gewöhnlichen Schwertschlägen.

Gelber Schleim[Bearbeiten]

Gelber Schleim PH.png

Gelbe Schleime erscheinen außerhalb und innerhalb des Tempel des Mutes. Sie laden sich wie gewöhnlich mit Strom auf und blockieren somit Links Attacke. Sollte Link vom Strom getroffen worden sein, wird die Karte auf dem oberen Bildschirm verschwommen und er erhält Schaden.

Um ihn zu Besiegen, sollte Link warten, bis der gelbe Schleim keinen Strom mehr entlädt, worauf er angreifen sollte. Mit den meisten anderen Waffen lässt er sich ebenfalls besiegen.

Blauer Schleim[Bearbeiten]

Blauer Schleim PH.png

Der blaue Schleim verhält sich wie der gelbe Schleim, nur mit dem Unterschied, dass er sich nicht entlädt.

Um ihn zu besiegen, sollte Link ihn mit dem Bogen oder den Bomben angreifen.

Icon Informationslücke.gif Informationslücke

Zu diesem Abschnitt fehlen leider noch viele Informationen. Vervollständige den Artikel und entferne danach diesen Baustein.

Felsschleim[Bearbeiten]

Felsschleim ST.png

Der Felsschleim trägt auch diesmal wieder ein Helm aus massiven Gestein. Sie leben auf später vorkommenden Inseln. Im Angriffsverhalten sind sie jedoch gleich wie die anderen Exemplare.

Um den Stein zu entfernen, kann Link eine Bombe auf den Felsschleim werfen, alternativ kann er die Steinmaske auch mit dem Greifhaken abziehen. Ansonsten kann Link den Gegner mit Schwertschlägen in den Abgrund oder in die Lava drängen.

Spirit Tracks[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Im Vergleich zu Phantom Hourglass hat sich in Spirit Tracks nicht viel geändert. Sie tauchen plötzlich auf und bewegen sich ohne ihn anzuspringen, auf Link zu.

Jedoch können die Schleim gut mit den neuen Waffen bekämpft werden, nämlich Luftkanone und Peitsche. Mit der Peitsche kann er blitzartig in die Knie gezwungen werden, mit der Luftkanone weggeblasen und verwirrt.

Zudem existieren 3 neue Formen, die alle eher defensiv ausgerichtet sind.

Roter Schleim[Bearbeiten]

Roter Schleim in Phantom Hourglass In Spirit Tracks haben sich die roten Schleime gegenüber dem Vorgänger nicht geändert. Sie sind die schwächsten Schleime und leben überall.

Die einzige Neuerung ist, dass sie durch die Luftkanone weggepustet und mit der Peitsche besiegt werden können.

Eis-Schleim[Bearbeiten]

Eis-Schleim.png

Dieser besondere Schleim, der in Spirit Tracks seinen einzigen Auftritt hat, kommt, abgesehen von Einer gegen alle, nur im Schneetal vor. Dort ist er besonders im Schneetempel verbreitet. Er fällt durch seine Eisaura auf, die sich in Form von weißen Wolken um ihn herum befinden.

Da diese Eisaura ohne Eingriff nicht verschwindet, muss Link diese erst einmal ausschalten. Dafür sollte er den Schleim mit der Luftkanone oder dem Bumerang betäuben und anschließend besiegen. Alternativ kann er ihn direkt mit Bomben, Peitsche, Bogen oder aber auch mit Werfen von Krügen und Steinen besiegen.

Silberner Schleim[Bearbeiten]

Silber-Schleim.png

Ausschließlich in Spirit Tracks gibt es die silbernen Schleime. Diese stoßen ununterbrochen Stromstöße aus, wodurch sie wie der Eis-Schleim die meiste Zeit vor Schwertschlägen geschützt sind. Scheinbar sind sie auch härter, da der Bumerang an ihnen abprallt ohne sie zu betäuben. Nur die Luftkanone kann ihn betäuben, allerdings ist er in diesem Zusand immer noch elektrisch geladen.

Um sie zu Besiegen, reicht ein Pfeil oder eine Bombe. Falls in der Nähe ein Helmschleim ist, kann Link mit der Peitsche diesem den Helm abnehmen und ihn gegen den Silber-Schleim schleudern. Dadurch wird dieser ebenfalls besiegt.

Helmschleim[Bearbeiten]

Helmschleim.png

Helmschleime kommen ebenfalls nur in Spirit Tracks vor und leben im Meerestempel. Im Grunde sind es rote Schleime mit einem blauen Helm, an dem Dornen angebracht sind. Durch diesen Helm wird der Schleim durch viele direkte Treffer resistent.

Daher sollte Link versuchen, ihm den Helm abzunehmen. Dafür kann Link die Bombe gegen den Schleim werfen, wodurch der Helm zerstört wird und der Schleim angreifbar wird. Mithilfe der Peitsche kann der Helm abgenommen und auf ihn zurück oder auf ein anderes Ziel geworfen werden.

Skyward Sword[Bearbeiten]

Roter Schleim
Grüner Schleim
Elektro-Schleim
Blauer Schleim

Allgemeines[Bearbeiten]

Schleime in Skyward Sword haben ein neues Design angenommen und funktionieren allgemein anders als jeder andere Schleim. In ihrer Verhaltensweise ähneln sie stark dem Zol, da sie sich nach einem Angriff in zwei kleine Versionen spalten. Nach einer Zeit bewegen sie sich allerdings wieder zusammen und werden wieder eine größere Version. Im Kampf versuchen sie sich an Link zu haften und ihm dann Schaden durch quetschen, anzünden oder elektrisieren zu zufügen.

Um sie zu besiegen, müssen sie erst einmal in ihre kleinsten Versionen geteilt werden. Dazu sollte Link sie mit einem vertikalen Schlag teilen, da bei einem horionzontalen Schlag die beiden Schleime sich sofort wieder verbinden. Wenn jedoch schnell genug der nächste Schlag folgt, kann er auch so noch besiegt werden. Jede einzelne Hälfte muss angegriffen werden, bis sie gänzlich verschwinden. Um jedoch einen einzelnen riesigen Schleim zu besiegen, kann Link auch eine Bombe in den Schleim werfen oder rollen. Selbst wenn die Bombe daneben geht, wird der Schleim sie für Nahrung halten und fressen. Anschließend explodiert sie im Bauch und besiegt ihn sofort, dadurch hinterlässt der Schleim jedoch keine Items.

Alle anderen Waffen haben keine Wirkung auf den Schleim und prallen ab.

Roter Schleim[Bearbeiten]

In Skyward existieren zwei verschiedene Version von roten Schleimen. Der erste ist weinrot, gab es jedoch nur in einer Demo-Version zum Spiel, die 2010 spielbar war. Sie konnten wie die anderen Versionen, die auch in der finalen Version erschienen sind, sich teilen.

Der zweite rote Schleim lebt im Vulkan Eldin, sieht farblich jedoch eher feuerrot bis orange aus. Sobald er sich an Link haftet, fängt er an, ihn in Brand zu setzen, wodurch er den Holzschild zerstören kann.[10]

Grüner Schleim[Bearbeiten]

Grüne Schleime in Skyward Sword leben an feuchten Gebieten, daher im Wald von Phirone, dem Floria-See und der Wasserfallhöhle.[11]

Dieser Schleim hat noch keine speziellen Fähigkeiten und taucht meist nur als extrem kleine Form auf. Erst im Höhlenheiligtum treten riesige Formen davon auf.

Gelber Schleim[Bearbeiten]

Der gelbe Schleim wird von Fans als einer der nervigsten Gegner in Skyward Sword bezeichnet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der gelbe Schleim regelmäßig und nach jedem Schlag Strom ausstößt, was Link schadet und den Schleim schützt. [12]

Er kommt jedoch ausschließlich in der Wüste Ranelle vor. Daher besitzt er auch die Fähigkeit, sich auf Treibsand zu bewegen.

Blauer Schleim[Bearbeiten]

Blaue Schleime in Skyward Sword unterscheiden sich gänzlich von anderen blauen Schleimen, da sie weder mit Strom angreifen, noch an Land leben. Als einzige Schleimart lebt dieser Unterwasser, jedoch nur im Höhlenheiligtum.

Obwohl er nur im Wasser lebt, greift er genauso wie Verwandte zu Lande an. Um ihn zu Besiegen ist es nötig, den Schleim mit einer Wasserschraube anzugreifen, worauf er sich, unabhängig von der Größe, sofort auflöst.

Herausforderung zum Kampf[Bearbeiten]

Herausforderung zum Kampf

In dem Spiel Nintendo Land erscheinen Schleime, die optisch denen aus The Wind Waker ähneln. Diese sind jedoch wie andere Monster aus Stoff, um genauer zu sein, scheint der Schleim sogar nur aus einem einfachen Tuch zu bestehen, welches unterhalb zugebunden wurde. Riesige Kulleraugen und Garn bilden Augen und Mund.

Sie sind die einfachsten Gegner da sie ungeschützt nach einem Pfeil oder Schwertschlag besiegt sind, daher tauchen sie auch eher zu Beginn des Spiels auf. Ab dem Level "In Ganons Burg" tauchen auf grüne Varianten auf. Sie ducken sich um auszuweichen und greifen anschließend an. Daher sind sie für Schützen gefährlich, allerdings nicht stärker gegen die schnellen Hiebe des Schwertes.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Schleim ähnelt dem Wabbler.
    • Im englischen Zelda trägt der Wabbler und der Schleim sogar den selben Namen (ChuChu)
  • Der Schleim ist das Monster mit den meisten Variationen, nämlich 15.
  • In jedem Spiel in dem Schleime vorkommen, existieren auch rote Schleime.
  • Mit Außnahme von Twilight Princess kommt der Schleim immer nur in Spielen vor, indem Cel-Shading Grafik verwendet wird.
    • Twilight Princess ist auch das einzige Spiel, indem der Schleim keine Augen besitzt.
  • Die Tapsen-Insel soll berühmt für ihre vielen Schleimsorten sein.
    • Tatsächlich gibt es dort nur drei von fünf Varianten, nämlich die Grüne, die Rote und die Blaue.
  • In The Wind Waker existiert eine besondere Schatzkarte, die die Fundorte der blauen Schleime anzeigt. Es war ursprünglich geplant, sie auf Events zu verteilen, da diese aber nicht stattfanden, kann sie nur durch den Eingriff eines Schummelsmoduls erhalten werden.
  • Die Schleime in The Wind Waker, The Minish Cap, Phantom Hourglass und Spirit Tracks ähneln stark dem Pokémon Woingenau.
    • In Skyward Sword hingegen ähnelt der Schleim dem Pokémon Sleimok.

Galerie[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Das ist der schwächste Vertreter der Schleim-Familie und leicht zu bewältigen: Schon einer normalen Attacke mit dem Schwert hat er nichts entgegenzusetzen. Sie können natürlich trotzdem zum Bumerang greifen oder ihm mit dem Stahlhammer eins überziehen, um ihn zu betäuben. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  2. Ein roter Schleim! Knüppel ihn nieder und schnapp dir das Rote Schleim-Gelee! - Tingle (The Wind Waker)
  3. Dieser Feigling kann sich einfach im Boden verstecken und ist dann vor Ihren Schwertschlägen geschützt. Aber mit dem Bumerang oder dem Stahlhammer wird er hervorgeholt und obendrein gleich betäubt. Dann lassen Sie ihn über die Klinge springen. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  4. Ein grüner Schleim! Knüppel ihn nieder und schnapp dir das Grüne Schleim-Gelee! - Tingle (The Wind Waker)
  5. Blauen Schleim gibt es auf über 20 Inseln; dort taucht er auf, wenn man sich bestimmten Stellen nähert. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  6. Dieses Ekel steht unter Strom. Darum muss es mit Bumerang oder Bombe betäubt werden, bevor man angreift. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  7. Der Körper ist wie beim Blauen Schleim elektrisch geladen, so dass Link ein Stromschlag trifft, wenn er mit dem Schwert draufhaut. Bevor man sich näher heranwagt, muss Gelber Schleim deshalb erst einmal betäubt werden, zum Beispiel mit dem Bumerang oder einer Bombe. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  8. Dem können Sie mit gewöhnlichen Attacken nicht beikommen. Trifft ihn aber ein Lichtstrahl direkt oder von Spiegelschild reflektiert, so wird er versteinert. Dann können sie ihn hochheben und kaputtwerfen oder mit dem Stahlhammer zerschlagen. - Lösungsbuch (The Wind Waker)
  9. Ein Schwarzer Schleim! Blendest du ihn mit Licht, wird er zu Stein! Jetzt brauchst du ihn nur noch zu werfen! - Tingle (The Wind Waker)
  10. Dies ist ein roter Schleim. Dieser vor Hitze glühender Schleim setzt bei Berührung deine Kleidung oder deinen Schild in Brand. Führe eine Rolle aus, um den Brand zu stoppen. - Phai (Skyward Sword)
  11. Dies ist ein grüner Schleim. Dieser Schleim bevorzugt feuchte Umgebung und nimmt absolut alles in sich auf, was er findet. Eine Einteilung in Männchen und Weibchen gibt es nicht, da sich diese Spezies durch Zellteilung vermehrt. - Phai (Skyward Sword)
  12. Dies ist ein gelber Schleim. Dieser Schleim steht unter Strom und gibt regelmäßig elektrische Ladungen ab. Unterschätze ihn nicht. Er kann bei Berührung den Körper seines Opfers lähmen und ist somit bedrohlicher, als sein Aussehen vermuten lässt. - Phai (Skyward Sword)


In dieser Tabelle findest du den Namen von Schleim in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Japanisch チュチュ
Englisch ChuChu
Französisch Blobs
Italienisch ChuChu
Spanisch ChuChu


EXzellent.png