Fisch

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Dunstforelle)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fisch
Fisch OoT.png
Spiele

Fische existieren in vielen Zelda-Teilen und können geangelt oder mit der Hand gefangen werden. Das Angeln dient als Zeitvertreib, wird aber üblicherweise auch belohnt.

A Link to the Past[Bearbeiten]

In A Link to the Past kann man dem Flaschenhändler in Kakariko einen Fisch bringen und erhält ein paar Gegenstände dafür.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

Großer Fisch LA.png

In Link’s Awakening kann man im Hauptdorf für eine kleine Gebühr Fische angeln. Dabei unterscheidet man zwischen großen und kleinen Fischen. Je größer der Fisch, desto mehr Rubine erhält man. Einer der großen Fische besitzt ein Herzteil.

Ocarina of Time[Bearbeiten]

Der Fisch in Ocarina of Time

Fische gibt es hier in vielen Gewässern zu finden, wo man sie in einer Flasche fangen kann. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Fisch im Magie-Laden für 200 Rubine zu kaufen. In diesem Spiel werden Fische in Flaschen nur für 2 Dinge benötigt: Legt Link einen Fisch vor Lord Jabu Jabus Maul, so öffnet er es und saugt den Fisch inklusive Link ein. Dadurch gelangt er in den Level Jabu-Jabus Bauch. Der andere Verwendungszweck liegt darin, Geld zu verdienen. Bei der Person, die Dinge aus Flaschen ankauft, kann der Fisch für 100 Rubine verkauft werden.

Angelteich[Bearbeiten]

Wie der Name schon sagt, fängt man die Fische hier nicht mit der Flasche, sondern angelt nach ihnen. Es gibt zwei Arten von Fischen im Angelteich zu finden. Der mit gewaltigem Abstand häufigste ist dabei ein Tier, welches dem Hyrulebarsch aus Twilight Princess ähnelt. Es kommt in verschiedenen Gewichtsklassen von 2 bis 20 Pfund vor und lässt sich relativ einfach fangen, da es im Grunde überall vertreten ist.

Huryle-Grundel

Nur einmal kommt dagegen die Hyrule Grundel (engl.„Hylian Loach“) vor. Dieser Fisch ist legendär und sehr schwer zu fangen. Das Aussehen der Grundel ähnelt dem gleichnamigen Tier aus Twilight Princess, allerdings ist sie hier weniger dick. Ohne den „illegalen“ Sinkköder, den man meist in der nähe der Quelle findet, sinken die Chancen ihn zu fangen jedoch ins Unermessliche, da sich der Fisch stets nahe des Grunds bewegt. Die Grundel wiegt 35 Pfund und ist damit der größte Fisch, der sich fangen lässt. Wegen seiner Seltenheit muss man ihn nach dem Fangen frei lassen.

Majora’s Mask[Bearbeiten]

Wie schon in Ocarina of Time sind Fische auch in Majora’s Mask in verschiedenen Gewässern zu finden. Sie können mit einer Flasche gefangen und in dieser transportiert werden. Sobald die Hymne der Zeit gespielt wird und Link in der Zeit zurückreist, verliert der Held alle Gegenstände in Flaschen, also auch den Fisch und muss ihn erneut fangen.

Nutzen[Bearbeiten]

Majora’s Mask 3D[Bearbeiten]

Im Remake von Majora’s Mask gibt es nun zwei Angelteiche, an denen unterschiedliche Fische gefangen werden können. Teilweise müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein, um bestimmte Fische fangen zu können. Link hat außerdem die Wahl zwischen zwei verschiedenen Angelködern.

Angelteich im Sumpf[Bearbeiten]

Dunstforelle[Bearbeiten]

Für einen Sumpfbewohner riecht die Dunstforelle recht angenehm. Man findet sie normalerweise im flachen Wasser. Die Maske der Düfte leistet einen guten Beitrag beim Aufspüren dieses Fisches.

Weiden-Ayu[Bearbeiten]

Der Weiden-Ayu mag Sumpfgebiete und Flüsse in Weidegebieten. Er hört gern Melodien über das Ranchleben.

Vielfraß-Arapaima[Bearbeiten]

Der Vielfraß-Arapaima ist im Sumpf anzutreffen und frisst kleinere Fische. Kann durch Fische an der Angel angelockt werden.

Rinderpiranha[Bearbeiten]

Der Rinderpiranha, auch gern "Geißel der Sumpfkühe" genannt, wird, wie sein Name andeutet, von Kühen angelockt.

Marschbarsch[Bearbeiten]

Der Marschbarsch aus dem Sumpf besitzt eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Huhn. Angeblich mag er Marschmusik.

Brieflachs[Bearbeiten]

Der Brieflachs durchschwimmt den Sumpf mehrmals am Tag. Sein briefähnliches Muster verleiht ihm seinen Namen.

Terminagrundel[Bearbeiten]

Die Terminagrundel findet sich in tiefen Gewässern im Sumpf und kommt an regnerischen Tagen an die Oberfläche.

Hipsterkarausche[Bearbeiten]

In jedem Winkel Terminas ist die Hipsterkarausche im Schatten von Gebüschen zu finden, vor allem in Sümpfen (bevor es cool war).

Riesenwels[Bearbeiten]

Der Riesenwels, ein Bewohner des Sumpfes, reagiert empfindlich auf Erdbeben und erscheint, wenn er Erschütterungen spürt.

Urfisch[Bearbeiten]

Der Urfisch, der auch als "lebendes Fossil" bezeichnet wird, kommt in Sümpfen vor und fühlt sich zu Mumien hingezogen.

Terminabarsch[Bearbeiten]

Der Terminabarsch beißt leicht an und ist auch leicht zu fangen. Er erscheint unabhängig von Wetter und Tageszeit im Sumpf.

Angelteich am Meer[Bearbeiten]

Tanzmeerbrasse[Bearbeiten]

Die Tanzmeerbrasse, ein Meeresbewohner, reagiert auf Tanzbewegungen.

Schüchterfisch[Bearbeiten]

Der Schüchterfisch ist kein Freund von Aufmerksamkeit. Vermutlich lässt er sich leichter aus dem Meer locken, wenn man nicht auffällt.

Er versteckt sich in der zweiten Nacht am linken Rand des Weihers im Seegras.

Feenfisch[Bearbeiten]

Der wunderschöne Feenfisch aus dem Meer könnte direkt für eine Fee gehalten werden. Er bewegt sich sogar wie eine verirrte Fee.

Adelbarsch[Bearbeiten]

Der Adelbarsch ist ein hochnäsiger Geselle, der sich überall im Meer präsentiert - wobei ihn eine Vorliebe für das Oberflächliche auszeichnet.

Wut-Hai[Bearbeiten]

Der Wut-Hai frisst gern andere Meeresbewohner und wäre sich wohl auch nicht zu schade, Fische von der Angel zu schnappen.

Untergrundel[Bearbeiten]

Die Untergrundel lebt in Küstennähe oder Flussdeltas. Bei Sonnenschein häufig an seichten Stellen zu finden.

Hochzeitsthunfisch[Bearbeiten]

Es gilt als gutes Omen, auf dem Meer einen Hochzeitsthunfisch zu sehen. Er wird von festlichen Anlässen angelockt.

Knochenfisch[Bearbeiten]

Es ist nicht ganz klar, ob der Knochenfisch lebt oder nicht. Er durchstreift das Meer und mag schädelähnliche Objekte.

Man kann ihn in der zweiten Nacht am rechten Rand des Weihers bei den Edelsteinen mit Hilfe des Helms des Hauptmanns fangen.

Krakeelemakrele[Bearbeiten]

Die Krakeelemakrele zieht stumm grölend durch das tiefere Meer. Sie kann sehr groß werden.

Riesenschwertfisch[Bearbeiten]

Einen großen Fisch wie den Riesenschwertfisch aus dem offenen Meer zu holen erfordert geradezu übermenschliche Kräfte.

Ninjaflundern[Bearbeiten]

Ninjaflundern wurden von den Ninjas von Ikana aus dem Meer gefischt und als folgsame Haustiere gehalten.

Sie schwimmen in der zweiten Nacht um das Schiffswrack.

Oracle of Seasons[Bearbeiten]

Der Fisch ist hier Teil der Tauschgeschäfte. Sobald Link Biggoron mit der Lavasuppe von seiner Erkältung befreit hat, bekommt er die wertvolle Goronenvase. Hinter diesem Sammlerstück ist Ingo schon seit längerem her und war daher sehr wütend auf Biggoron, da dieser ihm die Vase nicht geben wollte. Für die Vase schenkt er Link den Fisch, den er als Abendessen zubereiten wollte. Da Fisch das Lieblingsessen der Katze ist, kann sie damit vom Baum heruntergelockt werden. Da der Besitzer der Katze sein Megaphon nun nicht mehr braucht, schenkt er es Link.


Twilight Princess[Bearbeiten]

Alle Fische im Überblick

In Twilight Princess bekommt Link seine Angel in Ordon von Colins Mutter geschenkt. Mit ihr kann er so manche Fische fangen. Insgesamt gibt es 6 verschiedene Arten. Welche und wieviele Fische er gefangen hat, wird im Fangbuch notiert.

Ordonwels[Bearbeiten]

Dieser Fisch ist in Ordon zu Hause, genau wie Link. Am Angelteich ist er ein eher unbeliebter Fisch. Der Ordonwels beißt meistens sofort an, wenn er einen Haken sieht. Sein Lebensraum ist auf dem Grund von Seen, Flüssen und Teichen.

Grünkieme[Bearbeiten]

Dieser Fisch ist überall in Hyrule aufzufinden. Er ist ein ziemlich kleiner Fisch, der selten an Ködern anbeißt. Die Grünkieme wird maximal 40 cm groß und schwimmt oft am Rande von Flüssen, Seen und Teichen.

Dunstforelle[Bearbeiten]

Die Dunstforelle ist in Zoras Reich zu Hause. Ihr Aussehen ist ungewöhnlicher Weise rot und sie sondert einen starken Geruch ab. Sie beißt nur auf Korallenhaken an. Es wird gesagt, dass nur der Prinz der Zoras sie fangen kann. Im Spielverlauf sind sie sehr wichtig, weil sie die Lieblingsspeise der Yetis Yeto und Yeta sind. Sie kann ca. 40 cm lang werden.

Hyrulebarsch[Bearbeiten]

Dieser Barsch ist häufig im Angelteich vorzufinden. Er lebt meistens im flachen Wasser und es ist schwer ihn an die Angel zu locken. In Seenas Haus ist ein Foto zu sehen, das sie mit einem gefangenem Hyrulebarsch zeigt. Mit der normalen Angel fängt man sie am besten in der südlichen Ecke von Seenas Angelteich, dort, wo das Schild steht, der kleine abgetrennte Teich hinter der Brücke.

Hyliahecht[Bearbeiten]

Dieser Fisch ist ziemlich selten im Angelteich. Er beißt nur auf Köder an. Sein Lebensraum ist der Grund. Ein ausgewachsener Hyrulehecht ist ca. 50 cm groß. Man fängt einen großen Hyliahecht am anderen Ende von Seenas Angelteich, dort wo man auch die Hyrulegrundel fangen kann. Am besten kriegt man sie im Sommer an den Haken. Geeignet ist der Sinkköder oder der Rasselwobbler. An dieser Stelle kann er bis zu 60 oder 65 cm lang sein.

Hyrulegrundel[Bearbeiten]

Dieser Fisch wird als legendär angesehen. Im Angelteich ist er nur links an der Wand bei den Seerosen zu fangen, wenn die Kirschbäume grün sind. Sonst ist er in der Höhle von Ranelle zu finden und im kleinen Teich vom Grab des Zora-Königs in Kakariko. Wenn man den Hylia-See betritt und dort, wo der Stein für die Okkulte Kunst ist, wühlt, kommt man in eine Höhle. Dort kann man sie zwischen vielen Grünkiemen fangen.

The Wind Waker[Bearbeiten]

In The Wind Waker gibt es eine besondere Art von Fischen, die Neptunos. Sie werden nicht geangelt, sondern gefüttert und manchmal zu ihrer Entspannung mit Pfeilen beschossen. Dies ist ein Mini-Spiel, bei dem man Rubine gewinnen kann.

Phantom Hourglass[Bearbeiten]

Alle Fische aus Phantom Hourglass
Der legendäre Fisch Poseidon

In Phantom Hourglass bekommt man eine Angel vom Romantiker auf der Insel Bonun. Von da an, kann man da, wo sich ein Fischschatten auf dem Meer befindet, angeln.

Bonito[Bearbeiten]

Der Bonito ist ein häufiger und leckerer Speisefisch.

Thunfisch[Bearbeiten]

Der Thunfisch ist ebenfalls ein bekömmlicher Speisefisch, der Größen von 1,60 m erreichen kann.

Louvar[Bearbeiten]

Der Louvar ist ein relativ häufiger Fisch, durch dessen Fang Link einen großen Köder beim Romantiker erhält.

Gefleckter Schwertfisch[Bearbeiten]

Nun, mit einem großen Köder, kann Link den riesigen, gefleckten Schwertfisch fangen. Er kann Größen von bis zu 4,30 m erreichen und durch einen Fang dieses Fisches schaltet man die ultimative Herausforderung, Poseidon, frei.

Der legendäre Fisch Poseidon[Bearbeiten]

Poseidon ist der größte Fisch in Phantom Hourglass und hat die Maße eines kleinen Wals. Er ist 5,25 m lang und sehr schwer zu fangen, weshalb er als der legendäre Fisch Poseidon bezeichnet wird. Sein Fang beschert Link beim Romantiker einen Herzcontainer. Ihn gibt es nur einmal im ganzen Spiel.

Poseidon gibt sich auf der Karte durch einen alternativen Schatten zu erkennen, der mehr einem Schwertfisch ähnelt. Er kann gleichzeitig mit einem anderen Fisch auf demselben Kartenstück auftauchen; allerdings verbergen sich manchmal auch einfache gefleckte Schwertfische unter derartigen Schatten. Sobald Poseidon gefangen wurde, werden solche Schatten nur noch durch gefleckte Schwertfische verursacht.

Fischwulst[Bearbeiten]

Die Fischwulst ist ein sehr seltener kleiner Fisch, der an Louvaren und an Schwertfischen hängt.

Spirit Tracks[Bearbeiten]

In Papuzia verkauft eine Frau frischen Fisch. Hat man ihr zuvor aus Eisquell Eisbrocken zum Frischhalten des Fisches bringen können, kann er diesen bei ihr kaufen. Mit dem Güterwagen des Zuges kann Link diesen Fisch sodann transportieren. Eine Frau in Hyrule-Stadt möchte gerne einmal wieder frischen Fisch haben und bedankt sich bei Link mit einem Force-Kristall, wenn er ihr eine bestimmte Menge liefern kann.