Der verwunschene Prinz

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der verwunsche Prinz ist die vierte Episode der Zelda-Zeichentrickserie.

Handlung[Bearbeiten]

Die Frau wurde gerettet
Nachdem Prinzessin Zelda wütend durch die Wälder geritten ist, weil Link ihr versprach mit Zelda auszureiten, es aber nicht tat, hört sie einen Hilferuf von einem jungen Mädchen. Dieses wird von dem dreiköpfigem Drachen mit Namen Gleeok angegriffen, jedoch streitet Zelda mutig ein. Die Prinzessin freut sich darüber, das Link die Chance entgeht sie zu retten, denn er würde alles für ein hübsches Mädchen tuen, und greift den Drachen mit Obst an. Der unbekannten Frau in Not scheint dies jedoch nicht zu gefallen, denn sie möchte lieber von einem Helden gerettet werden. Scheinbar ist das auch alles was sie will, denn die Bedrohung nimmt sie auch nicht wahr und beleidigt den Angreifer. Als dann ihr ersehnter Held Link kam, war Zelda nicht sehr begeistert, nur darüber das er überhaupt aus dem Bett kam. Gekonnt sprang er auf den mittleren von Gleeoks Köpfen und trickste die anderen beiden geschickt aus. Nachdem er die 2 anderen Köpfen mit Schwertstrahlen vernichtet hat, schüttelt ihn der letzte ab und Link viel hinunter. Er hielt sich an des Drachens Schwanz fest und lässt sich zäh von ihm herum wirbeln. Schließlich hatte die mutige Prinzessin keine Lust mehr und warf dem Monster eine Bananenschale in den Weg. Wie im Zeichentrick gewohnt, fällt dieser darauf hin und wird auch durch einen letzten Schwertstrahl von Link besiegt. Die fremde Frau freut sich über ihre Rettung und will Link einen Kuss geben. Dieser willigt ein, doch plötzlich erstrahlt ein gleißender Blitz und die holde Maid wird zu einem Gibdo -und Link ein Frosch in Menschengröße.
Link als Frosch
Während dieser verwundert seinen Anblick besichtigt, schnappt Zelda sich eine Bandage von des Gibdos Umwicklung und zieht sie ab, woraufhin dieser verschwindet. In Ganons Schloss, erfreut sich der Schlossherr anschließend das sein Plan aufgegangen ist und sein größter Widersacher nun ein Frosch ist. Denn der Kampf mit Gleeok und der Frau war ebenso nur gespielt. Nach dieser Tatsache, macht er sich auf um Link und Zelda persönlich außeinander zu reißen.
Die 3 Hauptcharakter zusammen
Während dessen sind die zwei Protagonisten im Wald unterwegs und Link betrachtet seinen ganzen Körper in einem Teich. Daraufhin beginnt er zu lamentieren, wird aber von Zelda getröstet. Diese Gelegenheit nutzt Ganon um einen Angriff zu starten und schießt einen Strahl in Richtung des Paares. Link wird gegen einen Baum geschossen und unmächtig, da er sich noch nicht an seinem neuen Körper gewöhnt hat und Zelda wird von einem Oktorok festgehalten.
Der Held offenbart sich vorsichtig
Wehrlos wird sie von ihm in die Unterwelt verschleppt. Ganon hinterlässt dabei noch zwei rote Spinnen, die Link bewachen sollen, welcher nach kurzer Zeit wieder zu Bewusstsein kommt und nach Anblicken der Achtbeinigen Kreaturen seine lange Froschzunge ausfährt um sie zu essen. Dabei ekelt er sich selbst vor seiner Tat.

Zurück Zuhause im Schloss Hyrule, trifft Link auf Spryte und zeigt ihr vorsichtig sein tierisches Anlitz. Die kleine Fee schreit erst einmal auf, dann noch lauter als Link eine Fliege aus Froschinstinkten verschluckt. Als sie nach einer Lösung suchten, meldete sich plötzlich das Triforce der Weisheit und ratet ihnen, eine Mauer ohne Rast, eine Baum mit unzerbrechlichen Ast und eine die den weisen Rat hat aufzusuchen. Also gehen Link und Spryte erstmal die längste Mauer Hyrules ab, wobei der Fee auffällt, das die Mauer unter der Erde weitergeht-Es war also die Mauer ohne Rast. Dann suchten sie einen Baum mit unzerbrechlicher Rinde. Glücklicherweise finden die Helden diesen genau hinter sich, denn dort stand ein Eisenholzbaum. Dann suchten sie die mit dem Rat, und auch diese gibt sich sehr schnell zu erkennen. Es ist die Mauerhexe die aus der Mauer ohne Rast erscheint. Die alte Hexe offenbart das einzige Heilmittel gegenüber Ganons Verwandlungsmagie: Der Kuss einer Prinzessin, jedoch muss es diese tuen wollen. Link gibt schon direkt fast auf, denn er hat ja noch nichtmal in Menschengestalt einen Kuss von seiner liebsten Zelda bekommen, ermutigte sich aber wieder und bricht auf.

In der Unterwelt wurde Zelda an einen Fels gegekettet, während Ganon ihr seinen Plan verriet. Währenddessen nutzt Frosch-Link seine neue Gestalt um an der Decke sich in Ganons Schloss zu schleichen. Als der finstere Eber mitbekam, dass er herum schnüffelt, machte er sich persönlich auf die Suche und verlässt die Prinzessin. Zelda blieb aber nicht lange alleine, denn Link kommt und befreit sie von ihren Ketten.
Ganon droht seiner Gefangenen
Er sagte zu ihr, das er einen Kuss von ihr braucht, damit er wieder er selbst ist und gerade als sie einwilligte, kam Ganon wieder, schoss einen Strahl auf Link und jagte die Prinzessin. Als alles verloren schien, gab Spryte ihrem Helden einen Kuss und er verwandelte sich wieder in seine humanoide Gestalt. Heldenhaft schoss er mit Schwertstrahlen auf den König des Bösen und stieß ihn aus der Ebene. Sofort ergreifen Link, Zelda und Spryte die Flucht und wandern wieder zurück nach Hyrule. Der rachsüchtige Ganon steht nur noch in seinem Schloss und flucht über das Paar.

Auf dem Weg fragt sich noch Link, warum Sprytes Kuss ihn wieder in ihn selbst gewandelt hat, aber sie sagte nur das ihr Vater König des Feenreichs ist und das sie so natürlich die Prinzessin ist. Dann passiert Links größter Wunsch, Zelda bietet Link einen Kuss an, jedoch wird der Moment durch eine Fliege gestört. Gierig stürzt Link sich aus Reflex, der noch von seiner Froschgestalt geblieben ist, auf sie und verekelt so Zelda. Wiedermal kam es nicht zu einem Kuss.

Verwendete Gegenstände[Bearbeiten]

Zu Beginn nutzt Zelda Obst um Gleeok in Schach zu halten, welcher aber durch Links Schwert zur Strecke gebracht wird.