Deku

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Deku-Kerl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deku
Laubkerl.png
Volk Deku
Spiele
Orte
Ein feindlicher Laubkerl

Die Dekus, auch Laubkerle genannt, sind ein Volk von Kobolden, die seit Ocarina of Time immer wiederkehren und mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Legend-of-Zelda-Serie geworden sind.

Dekus erinnern äußerlich an kleine Bäume mit einem rohrförmigen Schnabel, aus dem sie Deku-Nüsse beziehungsweise Schleimblasen spucken können, um sich zu verteidigen. Ihr Körper besteht aus Holz, weswegen sie sehr empfindlich auf Feuer reagieren. Außerdem können sie nicht schwimmen, aber dank ihrer Blüten oder auch Blättern fliegen, wenn sie sich aus einer Deku-Blume katapultieren lassen.

In Ocarina of Time[Bearbeiten]

Die Heimat der kleinen Kobolde sind natürlich die Verlorenen Wälder, doch man findet sie auch in anderen Gebieten des Landes vor. Hier nehmen sie hauptsächlich eine Rolle als Gegner ein.

Laubkerl[Bearbeiten]

Zu erkennen an seinem grünen Laubwerk, versteckt er sich in der Erde, sobald man ihm zu nahe kommt. Wenn er wieder hervortritt, attackiert er den Spieler mit einer Deku-Nuss. Wirft man diese mit seinem Schild zurück, flüchtet der Laubkerl und man ist gezwungen, ihn zu fangen. Tut man dies, hält er ein paar nützliche Geheimnisse bereit.

 » Vorsicht, ein Laubkerl!

Näherst du dich, verschwindet er. Lenke die Nüsse, die er spuckt mit deinem Schild auf ihn zurück!

«

—Navi

Verrückter Laubkerl[Bearbeiten]

Öfter anzutreffen als der gemeine Laubkerl ist diese orange-gelbblättrige Variante. Er ist weitaus angriffslustiger und spuckt drei Deku-Nüsse nacheinander aus. Man kann sie ebenfalls mit dem Schild zurückwerfen und in einem geeigneten Moment mit dem Schwert nach dem Laubkerl schlagen. Sie sind die einzigen Laubkerle, die man töten muss, damit sie verschwinden.

 » Ein verrückter Laubkerl!

Kommst du zu nahe, verschwindet er im Laub...Es sei denn, du besiegst ihn vorher.

«

—Navi

Reicher Laubkerl[Bearbeiten]

Ist äußerlich durch seine größere, etwas rundliche Form von den anderen zu unterscheiden. Auch er spuckt mit Nüssen nach seinen Feinden. Doch wirft man sie mit dem Schild zurück, flüchtet er nicht, sondern wartet bei seiner Deku-Blume auf seine Kundschaft. Dann er ist gewillt, Deku-Items zu verkaufen. Reiche Laubkerle sind außerdem die einzigen Laubkerle, die über Arme verfügen. In Ocarina of Time 3D heißen sie Händler-Deku.

 » Ein Händler-Deku!

Kommst du zu nahe, verschwindet er im Laub... Es sei denn, du besiegst ihn!

«

—Navi

In Majora’s Mask[Bearbeiten]

Das Erscheinungsbild der Dekus

In Termina stellen Laubkerle nicht nur Gegner, sondern auch ein komplettes Volk samt Monarchie und Palast dar. Hier werden sie erstmals als Dekus bezeichnet, da der Begriff Laubkerl nur noch für feindliche Arten benutzt wird. Sie beide zu unterscheiden ist relativ leicht. Laubkerle haben, im Gegensatz zu Dekus, keine Arme und tragen viele Blätter auf ihrem Kopf. Dagegen trägt das Volk der Dekus ihre Blätter als Kleidung am Körper. Ihr Lebensraum sind die Sümpfe des Vergessens und obwohl sie eher gutmütig sind, dulden sie keine Fremden in ihrem Reich. Der Sohn des Butlers kommt nicht vor. Es wird von ihm erzählt. Aber am Anfang kann man ihn Treffen, leider ist er tot und sieht wie ein unglücklicher Baum aus. Man kann aber den Körper ohne Augen auch sehen, indem man die Elegie des leeren Herzens spielt, aber als Deku.

Verrückte Laubkerle, die als einzige ihrer Art noch eine Gefahr für den Spieler darstellen, werden in den Palast-Gärten als Schutz eingesetzt, ebenso wie im Dämmerwald, wo man sie rein als Gegner ansehen muss.

Viele Dekus haben ihre Heimat verlassen, um in allen anderen Gebieten Terminas mit den unterschiedlichsten Waren zu handeln. Man nennt sie Deku-Händler oder auch Händler-Dekus und kann sie ansprechen, ohne Angst vor Angriffen mit Deku-Nüssen haben zu müssen, wie es sonst der Fall war.

In Oracle of Seasons und Ages[Bearbeiten]

Hier ähneln die Dekus denen aus Ocarina of Time und werden auch Laubkerle genannt. Sie erscheinen meist als Grasbüschel, bis diese sich bewegen und der Laubkerl hervorkommt. Lenkt man ihre Kugeln zurück, so bleiben sie in ihren Löchern, sind nun aber auch ansprechbar und verkaufen etwas (meist aber zu höheren Preisen als die Läden) oder geben Informationen.

In The Minish Cap[Bearbeiten]

In The Minish Cap gibt es Händler-Dekus. Sie spucken eine Nuss; wird diese mit dem Schild zurückgeworfen, so bieten sie einem Waren, wie z.B. Pfeile, Bomben oder einmal auch eine Flasche, zum Verkauf an. Man muss die Nuss übrigens auch nur einmal zurückschleudern, da sie danach die ganze restliche Zeit freundlich zu einem sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]