Link, Sohn des Darunia

Aus Zeldapendium
(Weitergeleitet von Darunias Sohn)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darunias Sohn hat keine besonderen Merkmale. Er gleicht den anderen Goronen in ihrem Aussehen, ist aber wesentlich kleiner.

Darunias Sohn ist ein Gorone aus Ocarina of Time, der mit seinem Vater Darunia, dem Weisen des Feuers, in Goronia lebt. Über seine Mutter ist nichts bekannt. Erst als Erwachsener lernt Link den kleinen Goronen kennen, da er bei dem ersten Treffen zwischen Link und Darunia noch nicht geboren worden war. Darunia tauft seinen Sohn mit dem Namen, den der Spieler dem Hauptcharakter Link zu Spielbeginn gegeben hat. Der Grund für diese Namensgebung liegt in Darunias großem Respekt vor Link, den er sich durch das Gefecht mit King Dodongo vor sieben Jahren erkämpft hatte.

Die erste Begegnung mit Darunias Sohn erfolgt am Feuerberg. Nachdem Link als Erwachsener zum ersten Mal das menschenleere Goronia betritt, erspäht er einen im Kreis rollenden Goronen, den er mit einer Bombendetonation stoppt. Zuerst reagiert der kleine Gorone trotzig auf Link, bemerkt aber durch das Erfragen des Namens, dass er derjenige war, der das Goronenvolk vor sieben Jahren gerettet hatte. Sein Vater hat ihm von Links Heldentat erzählt.

„Dann mußt du der legendäre Dodongo-Jäger sein, der mächtige Link!“

Sofort gewinnt Link das Vertrauen des Goronen und kann nun Informationen über die schrecklichen Vorfälle am Feuerberg erfahren. Darunias Sohn erzählt Link, dass sich sein Vater in den Feuertempel begeben hat, um Volvagia zu bekämpfen. Volvagia ist ein einst verbannter Höllendrache, der von Ganondorf wieder zum Leben erweckt wurde und nun Schrecken bei den Goronen verbreitet. Die Goronen wurden allesamt in den Feuertempel gezerrt, um lebendig an Volvagia verfüttert zu werden. Nachdem Link aufmerksam die Worte des kleinen Goronen verfolgt hat, schenkt er dem Helden eine Goronen-Rüstung, mit der er die enorme Hitze im Vulkaninneren aushalten kann. Darunias Sohn setzt all seine Hoffnung in Link. Nachdem der Held alle Goronen aus dem Feuertempel gerettet und auch Volvagia erfolgreich bekämpft hat, danken ihm Vater und Sohn für seinen erneuten Heldenmut.