Briefkasten

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Briefkasten
Briefkasten MM.png
Vorkommen

Briefkästen sind Objekte aus Majora’s Mask, The Wind Waker, Phantom Hourglass und Spirit Tracks.

Nutzen[Bearbeiten]

In Majora’s Mask sind diese Objekte überall in Unruh-Stadt aufgestellt. Der Briefträger holt täglich dort die Post hinaus und überreicht sie ihren Empfängern. Einen wirklichen Nutzen haben sie jedoch erst, sollte Link die Mütze des Postboten besitzen. Damit kann er die Kästen ausleeren und jedesmal einen grünen Rubin erhalten. Nach einigen Versuchen kann er sogar ein Herzteil rausfischen, was eigentlich der einzige wirkliche Nutzen der Briefkästen ist.

In The Wind Waker bekommt Link regelmäßig Post und muss sie sich selber am Briefkasten abholen. Er bekommt sie meisten nach irgendwelchen Ereignissen oder ab einem bestimmten Zeitpunkt und sind meist mit Geschenken gefüllt. So kann er zum Beispiel von Aril, Terri oder Gyps Briefe mit Geschenken erhalten, wovon oftmals etwas sehr nützliches dabei ist. Auch kann es passieren, dass Link eine Nachnahmegebühr an ihnen in Form von Rubinen zahlen muss. Einen handlungsbedingten Nutzen haben sie jedoch nicht.

Die Briefe werden zudem von dem Vogelvolk der Orni zugestellt. Wann immer Post vorhanden ist, zappelt der Briefkasten in einem Tanzrhythmus herum.

In Phantom Hourglass und Spirit Tracks kommen eher weniger Geschenke als Tipps oder Nachrichten in den Kasten hinein. Sie funktionieren wie in The Wind Waker, nur kann Link beliebig oft für Post sorgen, indem er Lotterie- oder Glückspostkarten in sie hineinstopft.


In dieser Tabelle findest du den Namen von Briefkasten in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Englisch Mail Box Briefkasten