Bewohner von Cocolint

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Nachfolgenden wird eine Liste von Bewohnern der Insel Cocolint aus Link’s Awakening aufgeführt.


Wichtige Nebenfiguren[Bearbeiten]

Die weise Eule Methusa[Bearbeiten]

Sie erscheint Link immer wieder während seines Abenteuers. Dabei gibt sie ihm Tipps, erzählt ihm von Gegebenheiten der Insel Cocolint und hält ihn über die neuesten Ereignisse und Entwicklungen am Laufenden. So scheint die Eule sehr genau über den Windfisch und andererseits auch über die Aktivitäten der Monster auf Cocolint Bescheid zu wissen. Sie taucht meistens nach oder vor wichtigen Schritten auf dem Weg zur Erweckung des Windfisches auf und sie scheint weiterhin so etwas wie die Verbindung des schlafenden Windfisches zur Außenwelt zu sein.→ Hauptartikel: Methusa

Marin[Bearbeiten]

Das junge Mädchen ist die Tochter von Tarin und erinnert Link im ersten Augenblick stark an Prinzessin Zelda. Sie hat ein freundliches Wesen und ist auf der ganzen Insel sehr beliebt, besonders bei den tierischen Bewohnern des Zoodorfs. Marins Traum ist es, vom Windfisch eines Tages in eine Möwe verwandelt zu werden, so dass sie die ganze Welt sehen könne und frei wäre. Sie ist es auch, die Link die für die Erweckung des Windfischs wichtige „Ballade vom Windfisch“ beibringt.

Tarin[Bearbeiten]

Er ist der Vater des Mädchens Marin. Er ist ein gutmütiger und bodenständiger Mann. Am Anfang des Spiels verirrt er sich beim Pilze sammeln im nahe am Mövendorf gelegenen Zauberwald und wird in einen Waschbären verwandelt, der seinerseits dafür sorgt, dass sich im Wald Umherwandernde verirren. Nach kurzer Zeit schon kann Link Tarin von seinem Fluch befreien und so den Weg zu den hinter dem Wald liegenden Gebieten betreten.

Weitere Figuren[Bearbeiten]

Dr. Wright (bekannt aus z.B. den „Sim City“-Spielen)

Ulrira (er betreibt eine Art „Support-Hotline“, die der Spieler auf der ganzen Insel verteilt über kleine Telefonhäuschen erreichen kann; Ulrira gibt daraufhin Tipps zum Spielverlauf)

König Richard (ein Monarch, der aus seinem Schloss vertrieben wurde und Link um Hilfe bittet)

Madame MiouMiou (ihr gehört der Kettenhund Struppi)

Struppi (wird von einer Bande Moblins entführt. Nachdem Link ihn gerettet hat, kann er ihn kurzzeitig zum Beispiel für die notwendige Durchquerung des Schleimsumpfes nutzen)

Geierwally (sie besitzt ein Geschäft, in dem Link wertvolle Medizin kaufen kann)

Christine (sie ist eine Ziege, die im Zoodorf wohnt und die Brieffreundin des sich nach ihr verzehrenden Dr. Wright ist.)

Der Gockel (liegt im Mövendorf begraben und kann später im Spiel durch eine Melodie wieder erweckt werden, um Link für einige Zeit zu helfen)

Mambo (ein Fisch, von dem Link seine zweite von drei Melodien auf der Flöte lernt)

Wart (der Froschkönig lehrt dem Protagonisten die letzte Melodie auf der Flöte gegen eine größere Menge Rubine. Diese Melodie ist es auch, die den fliegenden Gockel wieder von den Toten auferstehen lassen kann)

Nixe / Hippo-Model (sind zum Teil von Zensur betroffen)

In gewisser Weise sind auch dem Spieler feindlich gesinnte Figuren Bewohner von Cocolint, siehe dazu Gegner in Link’s Awakening.