Agahnim

Aus Zeldapendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agahnim
Agahnim (A Link to the Past).png
Spiele A Link to the Past
Labyrinth
Effektive Waffen Schwert (zum Zurückschlagen seiner eigenen Energiekugeln)

Agahnim ist ein böser Zauberer, der seinen ersten Auftritt in A Link to the Past hatte. Dort ist er die rechte Hand Ganons. Damit dieser aus der Schattenwelt in die Lichtwelt zurückkehren kann, schickt er Agahnim aus, um die Nachfahren der sieben Weisen zu finden. Er soll sie opfern um so ein Portal zu erschaffen, das beide Welten miteinander verbindet. Agahnim überfällt die Burg von Hyrule, tötet den König und nimmt Prinzessin Zelda gefangen. Link muss zweimal gegen den bösen Zauberer antreten (einmal in jeder Welt) um ihn endgültig zu vertreiben und den Weg zu Ganon zu öffnen.

Weitere indirekte Auftritte hat Agahnim in Link’s Awakening und Oracle of Seasons.

Agahnims Auftritte in den Spielen[Bearbeiten]

A Link to the Past[Bearbeiten]

Agahnim ist der Endgegner in A Link to the Past.

In der Vorgeschichte zu A Link to the Past bricht eine große Naturkatastrophe über das Land Hyrule herein. Agahnim gewinnt zuerst das Vertrauen des Königs, indem er das Land von ihnen befreit. Zu diesem Zeitpunkt gab er seine wahre Gestalt noch nicht preis, zog jedoch die hylianische Bevölkerung und den König nach und nach in seinen Bann.

Als es soweit ist, tötet er den König, nimmt Prinzessin Zelda gefangen und übernimmt die Herrschaft über Hyrule. Er entführt die Nachkommen der sieben Weisen. Diese Weisen verbannten Ganon in das Heilige Reich und versiegelten dieses. Durch die sieben Mädchen konnte dieses Siegel gebrochen und Ganon befreit werden.

Um Agahnim zu besiegen, muss Link sowohl in der Licht- als auch in der Schattenwelt gegen ihn kämpfen. Erst dann kann er sich aufmachen, Ganon zu finden und das Triforce zurückzugewinnen.

Kampf[Bearbeiten]

Der erste Kampf findet in der Burg von Hyrule statt. Betritt man den Raum sieht es so aus als teleportiere Agahnim sich weg, er verschwindet jedoch nur in einen angrenzenden Raum dessen Eingang hinter einem Vorhang versteckt ist. Nun wirft er Energiebälle auf Link die mit dem Schwert auf ihn zurückgeworfen werden müssen. Diese Art von Kampf wiederholt sich in der gesamten Zelda-Reihe. Nach dem Kampf verbannt Agahnim Link in die Schattenwelt. In Ganons Turm muss Agahnim erneut auf dieselbe Weise bezwungen werden.

Link’s Awakening[Bearbeiten]

In Link’s Awakening ist Agahnim einer der sechs Alpträume. Hier ist er allerdings - auch in der DX-Version in Farbe - pechschwarz und hat leuchtende Augen. Es ist nicht klar, ob es sich bei ihm um Agahnim handelt, aber die Kampftaktik erinnert stark an ihn.

Oracle of Seasons[Bearbeiten]

In Oracle of Seasons tritt ein Zauberer, der Agahnim ähnelt, als normaler Zwischengegner in der Tanzdrachenhöhle auf. Der Zwischenboss der Tanzdrachenhöhle ist ein kapuzierter Magier, der Agahnim sehr ähnlich ist, sowie vom Aussehen als auch vom Verhalten. Er teilt sich in drei Abbilder, von denen zwei Fälschungen sind. Sie teleportieren sich durch den Raum und werfen mit Energiebällen. Allerdings können sie nicht mit dem Schwert zurückgeworfen werden. Falls man die Fackeln in der Raumesmitte nicht angezündet hat, kann man den Magier überhaupt nicht verwunden. Wenn sie angezündet sind kann man aber den echten Magier von den falschen unterscheiden. Dann ist er auch durch das Schwert angreifbar und kann Schaden nehmen. Hat man ihn besiegt, erscheint (wie bei jedem Zwischenboss) eine Fee und ein Teleporter.


Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Seine Person ist sehr strittig, die meisten sehen ihn als eigenständige Person an, die von Ganon beeinflusst worden war. Andere behaupten, er wäre der personifizierte Ganon (damit entspräche er Ganondorf), wiederum andere Quellen halten ihn für ein Abbild von Ganon, welches er telepathisch erstellt hat, um sich selbst zu befreien.
  • Auf seiner Brust trägt Agahnim ein stilisiertes Auge. Dieses Auge ist ebenfalls das Symbol der Shiekah. Er könnte somit das Shiekah-Mitglied sein, welches das Volk vor langer Zeit verraten hat. Seine Persönlichkeit spricht jeden Falls dafür. Allerdings würde dies zeitlich nicht passen, da der Timeline nach A Link to the Past nach Ocarina of Time spielt.
  • Agahnim tritt als einer der Alpträume im Windfisch-Ei in Link’s Awakening auf.


In dieser Tabelle findest du den Namen von Agahnim in anderen Sprachen.
Sprache Name Bedeutung
Japanisch アグニム(Info)Agunimu
Englisch Agahnim
Französisch Agahnim